Die Philanthropen vom Media Markt

Anzeige von Media Markt: tut uns leid um Onoff, aber wir wollen nichts böses.

Ich habe es nicht erwähnt, weil allerorten zu finden: Onoff, eine der größten schwedischen Heimelektronikketten, ist in Konkurs gegangen. Der Grund ist der harte Preisdruck, der durch die anderen beiden großen im Markt, Elgiganten und Media Markt, entstanden ist.

Das hat mich etwas überrascht, denn Onoff war relativ günstig und hatte eine gute Auswahl, was man z.B. von Siba nicht behaupten kann. Media Markt ist freilich der Buhmann bei der Geschichte, denn erst sie mit ihrer dümmlichen Werbeoffensive haben den Markt umgekrempelt.

Überraschenderweise fühlen sie sich bemüßigt, sich zu rechtfertigen. Heute morgen war obige Anzeige in der Zeitung.

Vor kurzem hat Onoff mitgeteilt, dass man die Firma in Konkurs gehen lässt. Als ein wichtiger Grund wird die harte Konkurrenz in der Heimelektronikbranche angegenen, die erheblich härter geworden ist, seit Media Markt nach Schweden gekommen ist und die Preise […] nach unten gezwungen hat. Das Ergebnis ist, dass Schweden heute zu den billigsten Ländern in Europa im Einkauf von Heimelektronik gehört. Das ist zum Vorteil der Verbraucher […]. Wir bedauern jedoch, dass Onoff in Konkurs gehen musste und wollen helfen, die Folgen für Kunden und Angestellte so gering wie möglich zu halten.

Media Markt kann Ihnen mit Garantiefällen helfen. Auch wenn Sie bei Onoff gekauft haben.

[…] Wir bieten eine kostenlose Abwicklung von Garantiefällen durch unser Servicesystem an, so dass Sie den Hersteller nicht selbst aufsuchen müssen. […]

Wir wachsen rasend schnell. Vielleicht wollen Sie bei uns arbeiten?

Seit Media Markt im Jahr 2006 nach Schweden kam, sind wir in fünf Jahren von 0 auf 20 Filialen gewachsen. Bis Ende des Jahres werden wir 4 weitere Filialen in Schweden eröffnen. Wir werden natürlich fähige und nette Menschen […] brauchen. Arbeiten Sie heute bei Onoff und gefällt es Ihnen in dieser dynamischen Branche […], dann sollten Sie vielleicht von Sich hören lassen. Schicken Sie gerne Ihre Bewerbung über mediamarkt.se.

Gut zu wissen

Media Markt hat ein größeres Sortiment und etwas mehr Personal als in der Branche üblich […] Wir möchten den Kunden geben, was sie brauchen und wünschen, nicht was wir loswerden wollen. Ein überzeugter Kunde kommt wieder, ein überredeter Kunde tut das nicht.

Media Markt

Die Botschaft höre ich wohl, alleine fehlt mir ein bisschen der Glaube. Eine Firma, die agressives und den Intellekt beleidigendes Marketing zu ihrer Unternehmensphilosophie gemacht hat, kann sich nachher nicht als Unschuldslamm hinstellen. Eine internationale Kette wie Media Markt kann in einem Land jahrelang ohne Risiko für das Gesamtunternehmen an der Dumping-Grenze wirtschaften. Es ging von Anfang an darum, mit möglichst viel Krawall die Leute anzulocken und sich einen fetten Marktanteil abzugreifen, bis die kleineren Marktteilnehmer die Segel streichen und nur noch ein Oligopol übrig ist.

Man kann einem Löwen nicht vorhalten, dass er Zebras frisst. Aber deswegen muss man ihm noch lange abkaufen, dass das alles ein Versehen ist und er alle lieb hat.

6 Gedanken zu „Die Philanthropen vom Media Markt“

  1. Ja, ich musste auch ein wenig bitter lachen als ich das heute morgen gesehen habe. Sehr schlau ist es ja, alle Achtung! Sie stellen sich gleichzeitig als Gewinner und positiv im Rahmen des OnOff-Konkurses dar, für den sie mitverantwortlich sind.

  2. Die Idee von MediaMarkt ist so in der Art nicht neu. Aber glaubst Du, dass MediaMarkt mit nur 4 Filialen der Schuldige ist? Wohl eher nicht. OnOff trägt auch eine erhebliche Mitschuld am eigenen Untergang. Die Preispolitik und die Art und Weise der Verkäufer (willst Du billiger, geh zu Mediamarkt nach Stockholm) sind nur einige Beispiele. Grundsätzlich finde ich elgiganten eh besser und kaufe bei MediaMarkt (wie in Deutschland auch) nur Sachen, die ich a) genau weiß was ich kaufe und b) nach Möglichkeit nicht reklamieren muss. Dann ist MediaMarkt meist mein Laden. Leider funktioniert ebay hier in Schweden ja nicht so gut. Ich finde die Elektronikpreise in Schweden übrigens für deutlich zu hoch. Aber was solls.

    Grüße aus Vimmerby
    Oliver

    1. Da war ein kleiner Fehler im Text: es sind 20 Filialen, und das nimmt sich gegenüber den 69 OnOff-Filialen dann nicht mehr ganz so klein aus.

      Du hast aber schon recht: die Medienberichte, die auf Media Markt weisen, basieren letzten Endes auf den Aussagen der OnOff-Führung. Und da ist es natürlich typisch, dass alles andere am Niedergang schuld ist, nur nicht man selbst. Media Markt betreibt aber ohne Frage einen Verdrängungswettbewerb. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn im Jahr 2006 in einem hochentwickelten Land in so einen Markt einzusteigen geht nicht so gut auf leisen Füßen.

      Die Elektronikpreise müssen in Schweden schon wegen der Mehrwertsteuer höher sein. Die entsprechende Aussage in der Media-Markt-Anzeige halte ich daher auch für eine Marketing-Nebelkerze mit wenig Substanz.

  3. Ob MediaMarkt für den Konkurs von OnOff verantwortlich ist, ich möchte es nicht behaupten. Preislich ist MediaMarkt hier (in Schweden) wie dort (in Deutschland) wenig attraktiv. Die riesigen Verkaufshallen mit den Warenmengen sind allerdings schon erschlagend und geben die Richtung des Verdrängungswettbewerbes vor.

    Der Wettbewerb ist hart, und vor OnOff hat es schon andere erwischt (PcCity, Franchise-Filialen von EL-Giganten u.a. kleinere ketten bzw. Händler). Man muss sehr aufpassen, daß man sich keine Ladenhüter zulegt, schnell genug und auch genug verkauft, und den Kunden gut behandelt, daß er auch wiederkommt.

    Welches nun die genauen Konkursursachen sind, das wird man erst später erfahren. Dann hat es vielleicht schon den nächsten erwischt.

    Doch warten wir ab, was sich in den nächsten zwei, drei Wochen tut, und wer Filialen on OnOff übernimmt. Ich möchte nicht, daß MM als der grosse Gewinner aus dem ganzen hervorgeht.

  4. Wie im Artikel schon geschrieben: wer Marktanteile gewinnen will, muss natürlich kämpfen.

    Und das hat MediaMarkt auch schon in D getan. Was ist aus ProMarkt, Porst, Wegert und Co geworden. Pleite und verschwunden, wie so viele andere auch. Da MediaMarkt ja fast nur noch den hauseigenen „Konkurrenten“ Saturn bzw. das Internet hat, passiert auch genau das, was zu erwarten war, die Preise in D gehen langsam nach oben. Einfach mal im Detail schauen und nicht nur das aktuelle Werbeprospekt.

    Hab hier mal „echte“ Schweden zum OnOff-Konkurs gehört: MediaMarkt ist ja „immer“ billiger und vieles auch sofort zum Mitnehmen, daher gehen sie auch zu MM. OnOff war einfach immer ein wenig schmudliger, kleiner, krautiger. Und genau das war der K.o.-Tropfen für OnOff. Wie lange Siba durchhält kann man sich selber denken.

    Ein Glück, dass hier wenigsten der Interneteinkauf durchaus gewohnter ist – das wird den Wachstum von MM ein wenig bremsen.

    Das gleiche Prinzip wendet übrigens auch Lidl an. Mal abwarten, wer da als erstes die Biege macht.

    1. Dass Lidl das so macht, halte ich für nahezu ausgeschlossen. Die sind jetzt seit 8 Jahren in Schweden und fahren regelmäßig Verlust ein, schließen teilweise Filialen. Außer in den Innenstadtfilialen läuft wenig. Lidl hat vielmehr ein Problem, überhaupt seine Nische zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.