Auswandererguide Teil XIII/2: Wie man nun wirklich ein Auto ummeldet

img_2321

Warnhinweis (Januar 2021): Dieses Blog wird im Wesentlichen seit 2011 nicht mehr aktualisiert. Die Informationen in diesem Guide sind teilweise noch älter. Diese Seite über Autoummeldung erfreut sich großer Beliebtheit, was mich natürlich freut. Jedoch wurde mir mittlerweile auch gesagt, dass sie nicht mehr stimmen. Ich hatte sogar einen neuen Beitrag vorbereitet, der meine nächste Autoummeldung im Jahr 2013 beschrieb. Zu dessen Veröffentlichung kam es aber nicht mehr. Mittlerweile sind natürlich noch viele Jahre ins Land gegangen. Auch wenn sich der Ablauf vermutlich in Grundzügen nicht allzu sehr geändert hat, kann diese Seite kaum noch als Leitfaden gelten. Das sollte man beim Durchlesen beachten.

Vor längerer Zeit habe ich für meinen Auswandererguide einen Artikel über die Ummeldung eines Autos in Schweden geschrieben. So manches stimmt darin nicht (mehr), und manche interessante Details fehlen.
Nur deswegen habe ich im mutigen Selbstversuch ein Auto nach Schweden umgemeldet. Ich war mir nicht zu schade, mein eigenes hierfür zur Verfügung zu stellen.

Es handelt sich um einen VW Golf Variant, Baujahr 1994, Benziner.

Ablauf der Ummeldung

Hier der Ablauf, wie er sich bei mir verhielt (zur Kostenauflistung siehe weiter unten):

  • Tag 1 (Dienstag): ich gehe auf die Webseite des Transportstyrelsen. Diese Behörde wurde am 1. Januar 2009 neu geschaffen und hat viele Aufgaben des Vägverket übernommen, darunter auch die Fahrzeugverwaltung. Ich gehe zum „Ansökan om ursprungskontroll„, also den Antrag auf Ursprungskontrolle. Wie bisher muss auch weiterhin überprüft werden, ob das Fahrzeug nicht gestohlen ist oder etwas in der Art, wozu eben diese Ursprungskontrolle dient. Ich wähle als Importvariante „Eget Bruk“ (Eigengebrauch) aus, denn die Anforderungen für Umzugsgut könnte ich nur mit Verrenkungen erfüllen – das muss nicht sein. Als Angaben reichen vergleichsweise wenige Dinge. Neben der Personnummer muss man nur ein paar Angaben zum Fahrzeug machen, darunter die Fahrgestellnummer. Auf die Angabe des Kilometerstandes kann man beispielsweise verzichten. Man muss sich auch entscheiden, ob man eine vorläufige Registrierung beantragen möchte. Hat das Auto ein Kennzeichen, das gerade ausläuft oder in Kürze wegen des Besitzerwechsels nicht mehr in Schweden gefahren werden darf, ist diese wichtig, um das Fahrzeug weiterhin in Schweden bewegen zu können. Allerdings ist es gut, wenn man dies vermeiden kann, denn vor allem eine Versicherung für diese dreimonatige vorläufige Anmeldung des Autos ist nicht billig (habe etwas von 1700 kr gehört). Ich verzichte darauf, da ich noch mit dem deutschen Kennzeichen fahren kann. Wenn man alle Daten eingegeben hat, kann man schonmal die Rechnung ausdrucken und diese gleich online bezahlen. Möchte man das nicht tun, kann man auch warten, bis die Rechnung per Post kommt – das Transportstyrelsen beginnt aber erst mit der Bearbeitung, wenn das Geld da ist. Ich bezahle natürlich sofort. Weiterhin gibt es ein Deckblatt zum Ausdrucken, denn man muss auch einige Dokumente einschicken.
  • Tag 2 (Mittwoch): ich schicke den Fahrzeugbrief, den Fahrzeugschein und eine Kopie des Kaufvertrages ein. Die Fahrzeugpapiere müssen im Original sein – Kopien werden nicht akzeptiert! Sie werden einbehalten und archiviert. Man erhält bei erfolgreicher Ummeldung neue schwedische Papiere. Der Kaufvertrag sollte beglaubigt sein. Das geht in Schweden so, dass man jemanden bittet, auf der Kopie zu unterschreiben – möglichst mit dem Namen im Klartext und vielleicht dem Wort „vidimering“ oder „vidimeras“ dabei. Ich schicke die Papiere aus hoffentlich nachvollziehbaren Gründen als Einschreiben, auf schwedisch „rekommenderat“ oder kurz „rek“.
  • Tag 8 (Dienstag): das Transportstyrelsen teilt mir per Post mit, dass die Ursprungskontrolle erfolgreich war. Ich könne mich nun bei Bilprovningen, dem schwedischen TÜV, melden, um eine Registreringsbesiktning zu buchen. Dazu habe ich eine „Ärendenummer“, also eine Art Aktenzeichen. Die Registreringsbesiktning ist keine Untersuchung des technischen Zustandes, sondern eine Überprüfung, ob das vorgefahrene Auto auch wirklich das ist, welches im Antrag angegeben wurde. Die Buchung der Zeit geht im Gegensatz zur üblichen Kontrollbesiktning (=technische Überprüfung wie beim TÜV) leider nicht online, sondern nur beim Telefon. Da ich erst abends nach hause komme, muss das warten.
  • Tag 9 (Mittwoch): Man sollte sich vor Anruf auch darüber informieren, welche Filialen von Bilprovning überhaupt die Registreringsbesiktning machen, denn das sind längst nicht alle. Die von mir aus nächstgelegene wäre die in Nacka, aber die macht das nicht. In Stockholm gibt es hierfür nur 4 Stationen, wovon mir Västberga am ehesten liegt, weil ich die Gegend schon kenne. Ich rufe an, um einen Termin zu bekommen. Man bietet mir einen Termin für den Tag darauf (!) an. Damit hatte ich nicht gerechnet, und es passt mir auch nicht so gut. Stattdessen nehme ich einen Termin am darauffolgenden Montag.
  • Tag 13 (Sonntag): Ich überprüfe noch einige Kleinigkeiten wie das Licht und den Ölstand, denn wenn die Registeringsbesiktning erfolgreich ist (wovon ich ausgehe), kommt gleich die Kontrollbesiktning. Diese dürfte das Auto zwar überstehen, aber man will ja nicht nochmal vorfahren müssen, weil ein Bremslicht nicht funktioniert.
  • Tag 14 (Montag): Schon auf dem Parkplatz kommt ein netter Mann von Bilprovningen und sagt mir, wohin ich das Auto stellen soll. Ich gebe ihm meinen Ausweis, damit er die Papiere schon einmal vorbereiten kann. Er überprüft die Fahrgestellnummer und wiegt den Wagen, denn bei Autos mit Baujahr vor 2006 zählen nur zwei Kriterien bei der Bestimmung der Steuer: Treibstoff und Gewicht. Bei ersterem geht es eigenlich nur um Diesel oder Nicht-Diesel. Beim Gewicht ist das „Tjänstevikt“ gemeint, also das kleinste Gewicht, das das Auto im Betrieb hat. Soll heißen: mit Tankfüllung und Fahrer, aber ansonsten leer. Ich vermute, damit war die Registreringsbesiktning schon abgeschlossen. Gesagt hat der Mann nichts, sondern ging gleich dazu über, die Gurte und das Licht zu kontrollieren. Es folgten eine mir recht gründlich erscheinende Inspektion des Fahrwerks. Die abnehmbare Anhängerkupplung musste ich wider Erwarten nicht vorführen. Keine Rolle schien zu spielen, dass ein Kotflügel ein rostbedingtes Loch hat. Es folgte zum Abschluss ein kurzer Bremsentest. Dann kam er zurück: alles ok. Ich solle warten, bis er den restlichen Papierkram erledigt hat. Zehn Minuten später kam er zurück, und ich zahlte. Auf der Quittung fand ich zu meiner Überraschung das zukünftige Kennzeichen meines Autos. Offenkundig war der Kontrolleur der Meinung, mein Auto sei dunkelblau – soll mir recht sein. Er sagte, dass ich schon heute meine Versicherung abschließen könne. Damit hatte ich so schnell nicht gerechnet. Die ganze Prozedur dauerte vielleicht 45 Minuten.
    Nun ist das Auto im Register, aber stillgelegt. Es fehlen nun noch drei Dinge: die Kennzeichen, die Versicherung und die Inbetriebnahme.
    Die Versicherungssuche gestaltet sich aber schwieriger als erhofft. Da das Auto noch nie in Schweden angemeldet war, fehlen für automatisierte Versicherungsauskünfte die entsprechenden Daten im Register. So muss ich einzeln anfragen. Eine Anfrage stelle ich bei Folksam, weil ich dort schon Kunde bin und daher auf Rabatte hoffe. Weiterhin gehe ich zu Insplanet, einer Maklerfirma, die verschiedene Versicherungen im Angebot hat. Zuletzt stelle ich auf Anregung meiner Freundin eine Anfrage an Länsförsäkringar, da sie dort Kunde ist und wir eventuell Rabatt erhalten können. Die Kriterien sind bei allen Anbietern ähnlich: jährliche Fahrstrecke, üblicher Fahrzeugstandort (Wohnort und Art des üblichen Parkplatzes), schadensfreie Jahre und, ob es Fahrer unter 25 gibt. Natürlich möchte ich nur die billigste Versicherung haben, denn bei einem 15 Jahre alten Auto ist eine Teilkasko (Halvförsäkring) oder gar Vollkasko (Helförsäkring) unnötig.
    Gegenüber Versicherungen bin ich ohnehin schon skeptisch, aber bei einem Makler wie Insplanet erst recht, denn natürlich geht es hier um Prämien. Dementsprechend ist auch der Service: der Anruf kommt fast sofort. Im Laufe des Tages trudeln die ersten Angebote ein. Ich beschließe aber, noch einen Tag zu warten. Zuviel Eile habe ich ohnehin nicht, denn ohne Kennzeichen kann ich ohnehin nicht fahren.
  • Tag 15 (Dienstag): Der Typ von Insplanet nervt mich schon mit Anrufen. Da kommt endlich das Angebot von Länsförsäkringar. Nun kann ich den Vergleich machen. Mit Abstand am teuersten ist Folksam – trotz Mitgliederrabatt soll ich bei denen 3497 kr im Jahr bezahlen. Dann folgen die zwei von Insplanet eingeholten Angebote. Dort ist die billigste Gesellschaft SalusAnsvar, die knapp 3100 kr haben will. Allerdings hat dieser Versicherer nicht einmal eine vernünftige Homepage, was ich etwas fragwürdig finde. Die Entscheidung erübrigt sich aber ohnehin, denn Länsförsäkringar ist mit 2182 kr die billigste Versicherung. Hier sind 15% Mitgliederrabatt drin, aber selbst wenn man diesen nicht hätte, läge man bei ca. 2500 kr. Dabei handelt es sich, soweit ich es beurteilen kann, um eine seriöse Sache. Die Versicherung hat anscheinend einen guten Ruf. Auch spricht für sie, dass ich eine Eigenbeteiligung von nur 1000 kr habe. Bei anderen Anbietern habe ich auch etwas von 3000 kr gesehen. Ich schließe die Versicherung ab – in Schweden geht so etwas per Telefon, was man fragwürdig finden kann, in diesem Fall aber einfach nur sehr praktisch ist. Den ersten Versicherungstag kann ich frei wählen, und ich nehme den Freitag. Dies wird anscheinend in einer zentralen Datenbank gespeichert, so dass Transportstyrelsen bei der Inbetriebnahme gleich feststellen kann, ob das Auto wirklich versichert ist. Es fehlen noch: Kennzeichen und die Inbetriebnahme.
  • Tag 16 (Mittwoch): Fahrzeugbrief und Kennzeichen treffen ein. Der Fahrzeugbrief ist zweiteilig: Teil 1 scheint dem Fahrzeugschein zu entsprechen, Teil 2 dem Fahrzeugbrief. Wichtig ist der „Behörighetskod“ (Berechtigungscode). Das Auto ist nämlich noch als stillgelegt verzeichnet. Man muss es also in Betrieb nehmen (Påställning). Das geschieht online mit dem besagten Code. Ich mache das natürlich sofort, und zwar auf den Freitag (Tag 18), damit es auch mit der Versicherung übereinstimmt und das Auto ab dem ersten Betriebstag versichert ist. Man kann sich direkt einen Beleg ausdrucken, der einem bescheinigt, dass das Auto angemeldet ist. Ab nun hat man knapp einen Monat Zeit, die Steuern zu bezahlen. Hier zu wird einem eine Rechnung zugeschickt.
  • Tag 18 (Freitag): Ab heute könnte ich theoretisch schon mit den schwedischen Schildern fahren. Leider ist die Steuermarke noch nicht angekommen. Ohne diese könnte ich zwar fahren, aber das Risiko, von der Polizei angehalten zu werden, ist natürlich viel größer.
  • Tag 21 (Montag): Die Steuerrechnung samt einer vorläufigen Steuermarke kommt an. Anscheinend erhalte ich eine dauerhafte Steuermarke, sobald ich bezahlt habe. Seltsamerweise werden mir aber nur die ersten zwei Monate berechnet. Ich nehme an, nächsten Monat kommt die endgültige Rechnung. Interessanterweise war bei dieser Rechnung nochmals der erste Teil des Fahrzeugbriefes dabei, so dass ich diesen jetzt doppelt habe. Hinweis: mit dem 1. Januar 2010 wurden die Steuermarken abgeschafft. Man erhält folglich keine mehr, und es ist auch möglich, dass der Ablauf mit der Steuerrechnung sich leicht geändert hat.
  • Tag 25 (Freitag): Ich stelle online eine Anfrage an das Transportstyrelsen, an welche Behörde in Deutschland die Ummeldungsmitteilung verschickt wurde und wann dies erfolgt ist.
  • Tag 31 (Donnerstag): Das Transportstyrelsen schickt mir die Steuerrechnung für das kommende Jahr. Das ist bislang so ziemlich das einzige, was ich an dem Verfahren kritisiere. Es ist etwas unsinnig, mir erst eine Rechnung für zwei Monate zuzuschicken, um dann kurz darauf noch eine hinterherzuschieben. Für Pfennigfuchser mag es auch ärgerlich sein, dass man dann nochmals die 43 kr Vägtrafikregisteravgift bezahlen muss, denn diese Gebühr wird normalerweise nur jährlich erhoben. Wie man an dem Link auch ersehen kann, ist es wohl auch kein Zufall, dass das Kennzeichen auf die Zahl 9 endet. Es musste so sein, weil ansonsten der Bezahlmonat Februar nicht passen würde. Ansonsten aber keine Überraschungen: 1495 kr beträgt die ganze Steuer, davon 1452 kr jährliche Steuer auf Basis des Gewichts. Außerdem hat das Transportstyrelsen auf meine Online-Anfrage geantwortet. Die Mitteilungen über Ummeldungen werden täglich verschickt – die Geschwindigkeit dieser Behörde ist bemerkenswert, wenn man mal von der Beantwortung dieser Anfrage absieht.
  • Tag 32 (Freitag): Ein Anruf beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg ergibt, dass die Mitteilung an die Zulassungsstellen weitergeleitet werden (wie ich auch erwartet hatte), von wo es dann auch zu den Versicherungen geht. Das ganze Verfahren dauert üblicherweise um die drei Wochen. In der Zulassungsstelle erreiche ich niemanden, also schicke ich eine E-Mail, was schon einmal gut funktioniert hat. Die Frage, die noch bleibt, ist, ob man postalisch darüber benachrichtigt wird, wann das Auto abgemeldet wurde. Außerdem wollte ich natürlich noch wissen, ob von meiner Seite noch weitere Schritte notwendig sind.
  • Tag 35 (Montag): Es ist vollbracht. Heute erhielt ich die Mitteilung, dass mein Auto abgemeldet wurde, und zwar rückwirkend zum Tag 14. Dem Finanzamt und der Versicherung wird das mitgeteilt. Ich brauche nichts weiter zu tun. Damit war eigentlich schon nach 13 Tagen die Ummeldung komplett erfolgt, und nach 15 Tagen hätte ich schon mit schwedischen Kennzeichen in den Verkehr gehen können. Tolle Sache, würde ich sagen.

Nach ca. 3 Wochen also konnte ich unauffällig im Straßenverkehr umherfahren. Wenn ich mich noch etwas mehr mit dem TÜV und der Versicherung beeilt hätte, wäre es sogar in zwei Wochen zu schaffen gewesen.

Wie ich von anderen Seiten gehört habe, ist die Abmeldung in Deutschland nicht immer so reibungslos. Daher ist es wohl anzuraten, den Kontakt zur entsprechenden Zulassungsstelle zu suchen.

Kostenauflistung

Wie schon erwähnt, wurde die Ummeldung erst einmal auf zwei Monate gemacht, so dass hierfür schon einmal Gebühren und Steuern anfallen. Danach tritt das Auto regulär in Betrieb, wozu gehört, dass man alle 12 Monate zur Überprüfung muss und natürlich auch die Steuern zahlen muss.

Hier nun die Auflistung meiner Kosten (Kleinvieh wie Fahrt zu Billprovningen und Telefonkosten nicht mitgerechnet):

  • Antrag zur Ursprungskontrolle: 500 kr
  • Einschreiben zum Transportstyrelsen: ca. 60 kr
  • Registeringsbesiktning und Kontrollbesiktning bei Bilprovningen: 1520 kr
  • Haftplichtversicherung (mit 15% Mitgliederrabatt, Eigenanteil im Schadensfall 1000 kr): pro Jahr 2128 kr, wobei das Jahr schon begonnen hatte und ich erst einmal nur 1959 kr für die Zeit bis zum 1. Januar 2010 bezahlen musste.
  • Vägtrafikregisteravgift (jährliche Abgabe, die bei der Ummeldung anfällt und dann nochmal zum Beginn des Steuerjahres): 43 kr
  • Skyltavgift (Schildergebühr, vermutlich für die Anfertigung der Schilder) : 120 kr
  • Gewichtbasierte Steuer: 242 kr für die ersten beiden Monate. Für ein Jahr sind es dann 1452 kr.

Dies Gesamtkosten betrugen für mich bislang also 4444 kr. Allerdings sind hier ja schon die laufenden Kosten der Steuer und Versicherung enthalten. Wenn man diese wegrechnet, landet man bei 2243 kr, die wohl nur einmalig anfallen. Die Gebühr zur Inbetriebnahme eines Autos, die 50 kr beträgt, fällt bei der ersten Inbetriebnahme in Schweden nicht an.

Eine wichtige Empfehlung bei der Ummeldung: Gewicht sparen

Das oben schon erwähnte Dienstgewicht („Tjänstevikt“) wird über das Leergewicht bestimmt, wenn man das Auto zum ersten Mal vorfährt. Das Auto wird also ohne Fahrer auf die Waage gestellt. Die Angabe, die dabei herauskommt, hat zwei Konsequenzen:

  1. Bei Autos, die vor 2006 gebaut wurden, entscheidet das Gewicht über die Höhe der Steuer.
  2. Das maximale Gewicht wird aus dem Fahrzeugschein entnommen. Das bedeutet, je mehr auf der Waage herauskommt, desto weniger Zuladung hat man.

Folglich gibt es zwei gute Gründe, das Gewicht auf ein Minimum zu reduzieren. Es gibt dabei vielfältige (legale) Möglichkeiten. Die offensichtlichsten sind, dass man die Fußmatten herausnimmt, das Handschuhfach und alle Ablagen leert. Etwas elaborierter ist, dass man den Tank so leer macht wie möglich, so dass im Extremfall gerade noch zur nächsten Tankstelle reicht. Wer möchte, kann freilich auch noch das Radio ausbauen etc.

Ob das letztlich einen großen Vorteil bringt, sei dahingestellt. Wenn man es nicht macht und nachher mehr bezahlt, wird man sich freilich ärgern.

Update 23. Mai 2009: ab sofort wird hier fortlaufend aktualisiert. Deshalb enthält der Artikel nun auch das Ende des Abmeldeprozesses.

Update 22. April 2010: Korrekturen zum Auswandererguide raus, weil dort schon eingebaut. Hinweis zum Gewichtsparen hinzugefügt.

Update 1. Juli 2010: Bei Tag 16 kam nicht ganz klar hervor, dass das Auto erst einmal stillgelegt ist und erst in Betrieb genommen werden muss, damit man die Steuerrechnung erhält und auch legal fahren darf. Dank an Gunther für den Hinweis.

156 Gedanken zu „Auswandererguide Teil XIII/2: Wie man nun wirklich ein Auto ummeldet“

  1. Alexandras Vorschlag hat vor allem den Vorteil das in den schwedischen Papieren dann ein Besitzer weniger steht, was den Wiederverkaufswert steigert. Wäre also gut für deinen Nachbarn, falls er den Wagen mal verkaufen will.

    Frank

    1. Hej Alex und Frank,
      Ihr meint also, mein Auto mit deutschem Kennzeichen an meinen schwedischen Nachbarn verkaufen und er sollte dann das deutsche Auto in Schweden zulassen. Geht das überhaupt?
      Gruß Ludwig

  2. Hej! Warum nicht, ich habe ein Käfer aus California in damals D. zugelassen.
    Wir sind ja in der EU.
    Es kommt drauf an wie alt das Auto ist!!
    Wenn recht neu, (aber du sagtest, du hast es schon 6 Jahre..oder?!) dann könnte es einfuhrsteuern kosten, aber das wäre dann dass gleiche fuer dich!
    Dein Nachbar braucht wahrscheinlich ein Kaufvertrag mit dir..
    In D. braucht man ein Unbedenklichkeitsbescheinigung, dass ist hier die Anmeldung beim Trafikverket, wo du angibts ob es Umzugsgut ist, Eigenbedarf etc.
    Sollte recht einfach sein!
    Lycka till!

  3. Ich halte den angesprochenen Weg auch für am sinnvollsten: so aufbauen, als hätte man das Auto direkt aus Deutschland bezogen, denn rechtlich gesehen hat es seinen Standort ja dort. Dazu setzt ihr einen Kaufvertrag auf (mit Ludwigs deutscher Adresse) und der Nachbar meldet das Auto auf „Eget Bruk“ um. So würde man das wohl auch machen, wenn man das Auto in Deutschland bei einem Händler gekauft und mit Überführungskennzeichen geholt hätte. Natürlich ist bei der Methode die Frage, wieso das Auto dann noch deutsche Kennzeichen hat, aber so lax wie man mit deutschen Kennzeichen hier umgeht, sehe ich da kein Problem.

    Alles andere wirft unnötige Fragen auf, weil das einzig nicht erlaubte bei der Sache ist wohl am ehesten, dass das Auto gar nicht so lange hätte hier sein dürfen mit deutschem Kennzeichen. Wenn man es erst nach Schweden ummeldet, würde das nur den Verdacht aufbringen, es handele sich um ein Gewerbe.

    1. Hej hansbaer und alle,
      danke für Eure Ausführungen. Nur wären da noch ein paar Fragen offen. Wenn mein schwedischer Nachbar das Auto ab meinem deutschen Wohnsitz kauft (Eget bruk), muß er dann nicht bei Anmeldung in Sverige irgend welche Steuern zahlen? Wenn ich das Auto ummelde (Eget Bruk) wie fabianseitz es beschreibt, sind keine Steuern fällig. Ausser
      Gebühren der Umschreibung.Wie schon in einer vorherigen Mail habe ich, permanentes Aufenthaltsrecht i Sverige mit Personsnummer. Meine Frage lautete, wie lange Zeit muß ich warten, bis ich mein bil nach erfolgreicher Umschreibung wieder verkaufen kann, wer weiß das?
      Vielen dank Ludwig

      1. Da wirst du wohl das Transportstyrelsen fragen müssen, ob das sofort geht (am besten anonym). Ich würde jedenfalls davon ausgehen, dass die bei einem Besitzerwechsel die Vorgeschichte des Autos kontrollieren. Und wenn da jemand sein Auto verkauft, das er kurz zuvor auf Eigengebrauch umgemeldet hat, dann ist das schon verdächtig. Zumindest liegt dann sehr nahe, dass es sich um gewerblichen Verkauf handelt oder das Auto nicht gesetzeskonform dauerhaft in Schweden betrieben wurde.

        Das ist aber alles spekulativ. Kann natürlich auch sein, dass es keine Probleme gibt.

        Steuerlich würde ich mir jedenfalls keine Gedanken machen. Das Ganze ist vielleicht ein Verstoß gegen irgendwelche Zulassungsvorschriften, aber wohl kaum ein Steuerhinterzug. Soweit ich weiß, ist Privatverkauf in beiden Ländern steuerfrei. Wenn man in Schweden wohnt und sich in Deutschland einen Gebrauchtwagen kauft, fallen auch nur die Überführungs- und Ummeldekosten an, aber keine Verkaufssteuer oder dergleichen.

        1. Hallo hansbär und Florian,
          das Auto, ein BMW mit deutschem Kennzeichen steht in Deutschland und ist nur im Sommer in Sverige und wird im April von mir nach Schweden gefahren. Im Winter fahre ich in Sverige einen Volvo mit schwedischen Kennzeichen. Wenn also der BMW wieder in Sverige ist und ich ihn bei der deutschen Zulassungsstelle abgemeldet habe, kann ich machen lassen. Könnte mein Granne dann den BMW in Schweden zulassen? Nur hat er ja dann keine Kennzeichen mehr. Wie kommt er dann zur Ursprungskontroll bei der Bilprovningen?
          Grüsse Ludwig

          1. Dann ist rechtlich alles in Butter. Da spricht noch weniger dagegen, das Auto gleich ab deutscher Adresse zu verkaufen.

      2. Was meinst du fuer Steuern?
        – Mehrwertsteuer muss nur bezahlt werden wenn es ein Neuwagen ist
        – KFZ-Steuer muss jeder bezahlen der in D ein Auto anmeldet

        Vom prinzip muss er das Auto ja eigentlich gar nicht in D zulassen weil vom Prinzip kann er das Auto ja auch auf dem Anhänger mit nach Schweden genommen haben. Eigentlich sollte es doch vom Prinzip reichen wenn er den deutschen Brief an die Transportstyrelsen einschickt und dann das ganze Zinober mit Bilprovningen und so Weiter durchmacht.

        Damit wuerde er sich wie gehabt das mit dem zusätzlichem Fahrzeugbesitzer sparen wenn Du das Auto einführst. Wenn er es einfüren will muesste ja sonst er persönlich oder zumdindest jemand mit Vollmach persönlich bei der aktuellen Zulassungsstelle vortreten, was ja auch nicht ganz problemlos ist.

        Manche Zulassungsstellen in Deutschland verlangen auch dass die Schilder dort zur Entwertung zurueckgegeben werden umd das Fahrzeug endgueltig abzumelden. Ich habe sie damals mit der Post geschickt.

        /Florian

  4. Hej, danke für deinen sehr hilfreichen Bericht. Habe ein Auto(Fiat Scudo, bj 2004)) in Dänemark gekauft und möchte es jetzt in Schweden anmelden. Habe also einen dänischen Brief. Eine Zulasssung in Deutschland ist nicht geplant. Die Überführung werde ich mit Kurzzeitkennzeichen durchführen. Problem ist, dass diese Kennzeichen nur 5 Tage laufen (die Probleme mit diesen Kennzeichen lassen wir mal bei Seite)
    Es geht hauptsächlich um diese Frge Wie kan ich den Wagen jetzt in Schweden bewegen, wenn ich zum Bilprovning muss?
    Danke für deinen Tip im voraus.
    Michael

    1. Hallo Michael,

      ich denke, da wirst du schwedische Kurzzeitkennzeichen brauchen, denn ohne Zulassung und Versicherung kannst du den Wagen nicht bewegen. Man kann ja im Zuge des Ummeldeprozesses gleich solche Kennzeichen mitbestellen. Die Versicherung dazu kostet natürlich auch etwas, aber ich wüsste spontan keine Alternative dazu – außer du hast die Möglichkeit, das Auto auf einen Anhänger zu laden.

  5. Meine Frage ist:
    1.Wie kann man wenn man sämtlich Autopapiere im Original verschickt hat sich noch normal auf der Strasse mit dem Auto bewegen?Man hat ja dann eigentlich im Fall der Fälle keinen Nachweis mehr!

    2.Was mache ich wenn der Kaufvertrag nicht mehr auffindbar ist?

    1. 1. Das stellt kein wirkliches Problem dar, denn in Schweden ist es nicht verpflichtend, den Fahrzeugschein mitzuführen. Bei einer Polizeikontrolle wird nur nach dem Führerschein gefragt. Natürlich ist es nicht verkehrt, noch eine Kopie der Papiere zu machen, bevor man sie einschickt, aber bei den Fahrten in Schweden wird man sie nicht brauchen.

      2. Meine Erfahrung ist, dass auch andere Dokumente, die den Besitzerwechsel bestätigen, genügen können. Ich selbst hatte auch keinen Kaufvertrag, sondern habe nur einen vom Verkäufer unterzeichneten Brief mitgeschickt. Wenn der Verkäufer noch bekannt ist, würde ich versuchen, ihn eine Erklärung unterzeichnen lassen, auf der in deutsch und englisch steht, dass er mir das Auto zu einem bestimmten Zeitpunkt verkauft hat. Man kann dann ja noch einen Brief beilegen, der erklärt, was es da mit auf sich hat.

  6. Danke Hansbaer für die schnelle und hilfreiche Auskunft!
    Aber was ist nun wenn man den Verkäufer absolut nicht mehr auffinden kann,da ich nämlich befürchte das das Autohaus wo wir das Auto damals kauften nicht mehr exestieren wird?
    Reicht es eventuell auch wenn man eine Bestätigung der Bank, welche den Ratenverkauf damals finanzierte,in der ersichtlich ist das das Fahrzeug abgezahlt ist mitschickt?

    1. Da kann ich dir leider nicht wirklich weiterhelfen. Wie gesagt war man in meinem Fall ein bisschen nachsichtig, und das, obwohl das Auto gar nicht auf mich angemeldet war. Ich kann mir gut vorstellen, dass man noch nachsichtiger ist, wenn das Auto auf dich geschrieben ist – aber das ist letzten Endes nur Spekulation meinerseits.

    2. In meinem Fall reichte der Hinweis, daß der deutsche Fahrzeugschein belegt, daß mein Wagen vor über 10 Jahren auf mich angemeldet wurde. Es kann also sein daß die Angelegenheit recht kulant gehandhabt wird, wenn man schon länger der Fahrzeuginhaber ist. Das hier ist Schweden und nicht Schwaben. M.E. kommt es denen bei „älteren“ Fahzeugen nur darauf an, daß belegbar ist das du der Eigentümer bist und das schon seit geraumer Zeit. Ein Anruf dorthin könnte Dir aber mehr klarheit bieten.

  7. Hejsan,

    kann mir jemand sagen,warum ich keilerei Information bzw. keine Bestätigung von der deutschen Zulassungsbehörde nach langer Zeit erfolgreicher Ummeldung von der schwedischen Seite bekomme? Laut der Auskunft von der schwedischen Behörden haben sie ja automatisch irgendwelche Dokumenten zur Bestätung der abgeschlossenen Ummeldung schon zur jeweilgen Niederlassungsstelle geschickt.Jedoch ich höre nix direkt aus Deutschland….?

    Ich habe inzwischen direkte Kontakt mit meiner KFZ-Versicherung aufgenommen.Sie sind sehr kooperative und hat sogar meine Versicherung alleiner anhand meiner gelieferte Kopie von der schwedischen Dokumenten beendet. Ich denke jetzt eher,ob die von mir teilweise gezahlten jährlichen KFZ-Steuer vom Finanzamt zurückgestattet werden kann…

    Vielen Dank im vorraus für Ihre Antwort und nu önskar jag ni alla en glad sommar!

    mfg,
    maomao

    1. Ich habe auch nie eine schriftliche Bestätigung erhalten. Am besten ist wohl, zur Sicherheit einmal bei der zuständigen Zulassungsstelle nachzufragen. Die sagen dann schon, wie der Status ist. Von der Versicherung düfrte man eventuell Post erhalten, wenn die erfahren, dass das Auto abgemeldet wurde.

  8. Hej,

    wie sieht es aus wenn man zwar einen Kaufvertrag vorlegen kann welcher bestätigt, dass man Besitzer des Fahrzeuges ist, im Fahrzeugschein und -brief allerdings der Name eines Elternteils aufgeführt ist?
    Mein Fahrzeug (19 Jahre alter Japaner) ging vor neun Jahren in meinen Besitz über, wurde aber aus zuerst finanziellen Gründen, später schlichtweg einfacherheitshalber auf meinen Vater angemeldet. Nun bin ich im Januar nach Schweden gezogen, habe das Fahrzeug mitgenommen, und würde dies nun gerne in Schweden registrieren. Da der Wagen nicht auf mich registriert ist, habe ich es mit der Ummeldung nicht so eilig gesehen, und würde im Formular des Transportstyrelsen angeben, dass Fahrzeug erst kürzlich nach Schweden gefahren zu haben – was auch nicht unwahr ist, da ich im Sommer für ein paar Tage meine Eltern besucht habe.

    mfG

    Sebastian

        1. Hallo,
          das Auto für meine Tochter war auch erst auf mich angemeldet.

          Für die Ummeldung nach Schweden hat sie dann so ein
          „to whom it may concern“ bekommen,
          daß das Auto mir gehört und sie von mir die Erlaubnis hat,
          das Auto in Schweden anzumelden.

          Hat ohne Probleme geklappt!

  9. Werd mal meinen Senf dazugeben, und gleich zu Beginn anmerken das diese Antwort absichtlich doppelt zum Thema „Auswandererguide Teil IX – Die Bürokratie: Legitimation oder die Macht des Ausweises“ und „Auswandererguide Teil XIII/2: Wie man nun wirklich ein Auto ummeldet“.
    Grejen är: Sinn und Unsinn des deutschen Führerscheins.
    Ich habe vor wenigen Tagen mein deutsches Auto dem schwedischen Bilprovning vorgeführt, und befinde mich nun auf der Suche nach einer günstigen Versicherung. Da ich noch meinen deutschen Führerschein besitze, fallen die meisten automatisierten Auskünfte flach, und auch der Anruf bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften gestaltet sich etwas kompliziert. Hintergrund ist, dass meine Fahrerlaubnis trotz Personnummer und schwedischem Kennzeichen nirgends ersichtlich wird, und so Preise von ca. 2300 bis 8000 skr für eine reine Trafikförsäkring per Jahr rangieren. Zu Tage kam die ganze Geschichte dank des flexiblen Denkens eines netten Vertreters der Gesellschaft meiner Freundin, welcher vorschlug, meinen Wagen schlichtweg auf meine bessere Hälfte umzumelden (Ersparnis hier ca. 2300 anstelle von 4600 skr).
    Kurz gefasst: Der deutsche Führerschein KANN einem bei der Fahrzeugversicherung sehr teuer zu stehen kommen. Allerdings scheint dies von Versicherung zu Versicherung SEHR unterschiedlich gehandhabt zu werden.
    Bleibt nun herauszufinden, ob ich nun die Versicherung überzeugen kann, mich trotz „falschem“ Führerscheins zum weitaus günstigeren Tarif zu versichern, oder ob ich meine Fahrerlaubnis wechsle…

    1. Bei mir wurde gar nicht erst nach dem Führerschein, sondern nur nach dem Alter gefragt. Allgemein muss man auch sagen, dass eine Benachteiligung wegen des nichtschwedischen Führerscheins ziemlich klar ein Verstoß gegen EU-Recht wäre. Wenn eine Versicherung das so macht, dann sollte man das wohl dem entsprechenden Ombudsman der schwedischen Regierung oder einer größeren Zeitung unterbreiten.

      Dass die Preise variieren, würde mich aber auch ohne das nicht verwundern. Ich hatte ja auch die Erfahrung mit riesengroßen Preisunterschieden. Die Versicherungen scheinen mit importierten Fahrzeugen sehr unterschiedlich umzugehen.

  10. Hej,

    habe heute Post von der deutschen Zulassungsstelle erhalten, die Bestätigung aus Schweden, dass das Auto dort zugelassen ist liegt ihnen vor….nun sei ich aber verpflichtet das Auto in „D“ abzumelden…..?!?
    Soviel ich informiert bin ist das Nonsens, es soll ein ein Abkommen zischen beiden Ländern gibt, die eine direkte Abmeldung unnötig machen. ( EU )

    Wer hat einen Link zu diesem Abkommen ?

    Gruß

    1. Nach etwas Suche habe ich es gefunden. Es steht in der Fahrzeug-Zulassungsverordnung §13, Absatz 6:

      „(6) Wird ein zugelassenes Fahrzeug im Ausland erneut zugelassen und erhält die zuständige Zulassungsbehörde durch das Kraftfahrt-Bundesamt hierüber eine Mitteilung, ist das Fahrzeug durch die Zulassungsbehörde außer Betrieb zu setzen. Die Mitteilung erfolgt in elektronischer Form nach den vom Kraftfahrt-Bundesamt herausgegebenen und im Verkehrsblatt veröffentlichten Standards.“

      Hier der Link: http://www.gesetze-im-internet.de/fzv_2011/__13.html.

      Das kannst du der Zulassungsstelle unter die Nase reiben. Nach meinem Verständnis gibt es da keine Anträge zu stellen: wenn eine Zulassung im Ausland erfolgt, muss die Zulassungsbehörde das Fahrzeug in Deutschland außer Betrieb setzen. Alles, was du vielleicht noch machen musst, ist die Kennzeichen einzusenden, damit man sie entstempeln kann. Aber eine Abmeldung durch dich ist nicht erforderlich.

    2. Hej, ich kann hansbaer vollzustimmen. Ich habe mein Auto in Schweden
      zugelassen,mein Kfzbrief und Schein Transportstrylsen zugeschickt. Die
      schwedische zulassungsstelle meldet die schwedische zulassung an das KFZ-
      Bundesamt in Flensburg weiter. Das KFZ-Bundesamt steht über der normalen
      Deutschen Zulassungsstelle. Und diese muß die abmeldung anerkennen ob sie will
      oder nicht. Das Abrechnungsdatum für Kfzsteuer und Versicherung rückzahlung ist
      der Tag an dem die Schwedische Zulassungsstelle das Deutsche Auto zu einem
      Schwedischen macht. Du mußt keinerlei Anträge in Deutschland stellen das fixert
      alles Transportstrylsen und das KFZ-Bundesamt in Flensburg. Wenn der Amtsarsch
      in Deutschland probleme macht, dann ruf das KFZ-Bundesamt an, die können dann
      druck machen das hilft 100%
      Hälsingar ludvig

      [Anm. von hansbaer: der Beitrag kam per E-Mail bei mir an und ich habe es erst jetzt geschafft, ihn einzutragen]

  11. Alexandras Vorschlag hat vor allem den Vorteil das in den schwedischen Papieren dann ein Besitzer weniger steht, was den Wiederverkaufswert steigert. Wäre also gut für deinen Nachbarn, falls er den Wagen mal verkaufen will.

  12. Puh! Danke für den Beitrag! Ich steh jetzt auch vor dem Ummelden und hab ganz schön Nervenflattern. Ich hab derzeit auch noch deutsche Kennzeichen. Sehe ich das richtig, dass man, wenn man auf die vorläufige Registrierung und damit auf die teure vorläufige Versicherung verzichten will, damit leben muss, dass das Auto zwischendurch stillgelegt herumsteht (Wo eigentlich? Bei der Bilprovingen auf dem Hof?)? Danke schon mal! LG, Stella

    1. Hallo Stella,

      also wenn du dem Artikel beschriebenen Weg folgst, eigentlich nicht. Ich hatte gültige deutsche Kennzeichen, und mit dem ersten Tag der Zulassung des Autos in Schweden wird das Auto in Deutschland stillgelegt. Der Übergang von deutschem auf schwedisches Kennzeichen war also nahtlos, und so war letztendlich auch jederzeit eine gültige Zulassung vorhanden. Ich fuhr also mit dem deutschen Kennzeichen herum, bis ich ein gültiges schwedisches Kennzeichen hatte.

      Aus meiner Sicht brauchst du nur in zwei Fällen anders vorgehen:
      1. Dein Auto steht in Deutschland und hat kein gültiges Kennzeichen, um nach Schweden zu kommen. Dann brauchst du ein Überführungskennzeichen. Wenn man die Gültigkeitsdauer lang genug gewählt, kann das Auto auch in dem Fall durchweg bewegt werden.
      2. Dein Auto steht in Schweden und hat kein gültiges Kennzeichen mehr. Dann brauchst du natürlich irgendeine Zulassung, um zu Bilprovningen zu kommen. Das ist aber die denkbar schlechteste Variante, denke ich, weil ziemlich teuer.

      Grüße

      Fabian

      1. Hallo, ich hab noch mal ’ne doofe Frage. Hatte Deine Freundin die Anfrage bei Länsförsäkringar gestellt, damit Du in den Genuss des Rabattes kommst oder hat es gereicht, dass Du selbst bei Deiner Anfrage gesagt hast „Meine Freundin XY ist auch bei Ihnen“? Stehe jetzt auch vor dem Versicherungsproblem. Bei mir hat übrigens alles etwas länger gedauert als bei Dir, es gab nicht direkt Termine. DANKE!

        1. Hallo, sorry wegen der späten Antwort. Ich hatte ein Mailproblem, so dass mir die Mail nicht gleich zugestellt wurde. Bei mir hatte ich nur telefonisch gesagt, dass meine Freundin Kundin bei den Länsförsäkringar ist.

  13. hej, möchte mich zunächst bei Dir bedanken, deine Seite hat super gut weitergeholfen. Das Auto habe ich Schritt für Schritt wie angeleitet angemeldet. Die Preise haben sich etwas verändert !! 700 SEK für den Antrag auf ursprungskontroll bei transportstyrelsen in Örebrö, Kontrollbesichtigung mit Tüv (bilprovning) in Strömsund, ca 140 Km v. mir entfernt ges. 2400 SEK, Versicherg. heute per mail abgeschlossen fürs Jahr 1711 SEK (Hondajeep SUV, 160 PS) deutlich billiger als in Tyskland. Da ein Teil am Auto ausgewechselt werden muss (Wiedervorführung)gibt es leichte Probleme in der Werkstatt. Die wollen erst reparieren wenn das Kennzeichen da ist. ?????? na, ja und das obwohl die Ursprungskontrollsache positiv verlief und der Prüfer mir sagte das die Kennzchn. geschickt werden. O.K. dann warte ich mal und frag mich nur kurz warum die Werkstatt nicht sofort anfängt (Arbeit? verdienen? mmh.) Die Nummer des Kzchs hab ich auch schon. Nochmals danke und Respekt für die Arbeit die Du in diese website gesteckt hast!! mvh

    1. Hej,reiner,
      lief bei mir genauso ab. Eigentlich eine beherrschbare Angelegenheit, dank der guten Anleitung.
      Bei welcher Autoversicherung hast du abgeschlossen? Ist wirklich günstig für einen SUV.

      Danke für deine Antwort im voraus.

      mvh
      michael

  14. Moin, Michael, abgeschlossen bei der Länsförsäkring Västerbotten, habe auf einen Rabatt gedrändt, da Haus und Betriebshaftpflicht auch bei der Vers. abgeschlossen wurde. mvh

  15. Hallo

    Vielen Dank fuer die Informationen, die haben sehr weitergeholfen.
    Ich habe gerade einen VW-Bus und zwei Motorräder durch die Registrieringsbesiktning gebracht, zwei Motorräder folgen noch.

    Eine Anmerkung von mir:
    Bis Ende 2012 waren alle Pruefstationen in staatlicher Hand und nannten sich „Bilprovningen“.
    Im November 2012 hat Bilprovningen ein Drittel der Pruefstationen An „Opus Bilprovning“ (ohne en hinten :-)) verkauft; im März 2013 dann ein weitere Drittel an „Besikta Bilprovning“. Man kann frei wählen, wo man hin möchte, das ist mehr oder weniger vergleichbar mit TUEV, DEKRA und wie sie in Deutschland alle heissen. Bilprovningen in Nacka wäre fuer mich am nächsten gewesen, aber die haben dort nicht die Qualifikation fuer die Registreringsbesiktning. Ich hätte dann nach Solentuna gemusst, fast 40km durch Stockholm. Erst danach habe ich erfahren, dass es auch andere Stationen gibt. Geschaut, Termin bei Opus gebucht (nur 15km von mir weg), Termin bei Bilprovningen abgesagt (sehr wichtig, sonst wird das voll berechnet!).

    Man kann weiterhin auf der Webseite von Bilprovningen schauen, wo die nächste Station ist; die Karte listet von allen drei Prueforganisationen: http://www.bilprovningen.se/bp/main.nsf/stations.xsp/Bilprovningen/Privat/Internetbokning/Internetbokning/

    Gruss aus Stockholm
    Carsten

    1. Hallo Carsten,

      sehr gerne. Die Informationen sind in der Tat teilweise überholt. Momentan bereite ich einen ähnlichen Beitrag über eine Autoimportierung vor, die einiges aktueller sein wird.

      Zur Registreringsbesiktning: der Link, den du geschrieben hast, zeigt bei mir nur Bilprovning an.

      Eine Übersicht aller akkreditierten Stationen der verschiedenen Anbieter habe ich hier bei der Behörde, die die Lizenzen für die Überprüfung vergibt, gefunden. Es gibt mittlerweile eine Menge Anbieter, von denen viele auch die Registreringsbesiktning anbieten, aber nur in einem Teil der Stationen. Welche das genau sind, ist online kaum herauszufinden. Die Station, die ich 2009 besuchte, war im Gewerbegebiet von Västberga und scheint nicht mehr zu existieren. Auf Nachfrage von Carspect wurde mir gesagt, dass sie die Registreringsbesiktning in den Stationen Vårby Allé, Vendelsö, Barkarby und Täby Arninge anbieten. Alles nicht so praktisch gelegen für mich, denke ich. Welche Station hast du denn genau besucht? Die wäre für mich wohl auch von Interesse.

      1. Wir haben jetzt so ziemlich jeden Fall durch: VW-Bus den wir noch nicht lange genug haben damit er als Umzugsgut gilt, aber sehr wohl ales Gebrauchter. Motorräder als Umzugsgut, und auch noch ein noch gar nicht registriertes Motorrad, was zwar als neu gilt, wir aber dennoch nicht nachversteuern muessen.

        Das ist seltsam. Wenn ich beispielsweise nach meiner PLZ auf der genannte Seite suche, wird mir auch z.B. Opus in Högdalen angezeigt. Da bin ich dann auch gewesen, denn die machen die Registreringsbesiktning (da habe ich dann sogar inzwischen einen persönlichen Ansprechpartner, bei Bedarf mail mich einfach an) und vor allem auch Motorräder, was nämlich Carspect in Nacka nicht macht. Sind von mir aus 20km (das mit dem 15km hatte ich mir dann falsch gemerkt hehe), durch die Suedumfahrung auch morgens gut zu erreichen.

        1. Danke für die Info. Ich merke mir Högdalen mal vor. Sollentuna ist evtl. doch interessant für mich, weil arbeitsnah. Bei meinem aktuellen Fall ist es einfach eine Ummeldung eines EU-konformen Autos. Da sind die größten Schwierigkeiten, eine gültige Zulassung für die erforderlichen Fahrzeugbewegungen zu haben. Insgesamt aber auch alles problemlos lösbar, so wie es aussieht.

          1. Was mir sehr geholfen hatte ist der Step-By-Step Guide von Transportstyrelsen: http://www.transportstyrelsen.se/en/road/Importing-vehicles-and-verification-of-origin/Import-from-start-to-finish/ Da steht auch was von temporärer Anmeldung.
            Ein Arbeitskollege, der aus Kanada hergezogen ist und sein Auto gerade von dort einfuehrt hat es etwas schwerer, weil seine Versicherung hier nicht gilt. Er hat bei Trygg-Hansa eine temporäre Versicherung fuer sein Kanada-Auto bekommen.

            Wie man sieht, gibts da mehrere verschiedene Sonderfälle, die alle ein wenig anders sind.
            EU-konform ist toll, vor allem wenn man dann das CoC-Papier hat. Ist bei uns bei einem meiner Motorräder und dem neuen, noch nicht registrierten der Fall.

  16. Hej Fabian,
    ich habe (wie immer) zufällig Deine obige Seite entdeckt. Nun habe ich dan Bedürfnis mich für dieselbe zu bedanken. Sicher weisst Du wieviel seltsame Dinge und „Mist“ in diversen Foren geschrieben wird. Zum Glück habe ich mittlerweile genug Erfahrung in Schweden (ca. 4 Jahre) um vieles bewerten zu können.
    Da ich im März wieder nach Schweden gehe, und dann ein Fahrzeug mitnehme, das ich dort anmelden will (hatte bisher ein Schwedisches), ist mir Deine Seite sehr hilfreich dafür ! Vielen Dank.
    Eben habe ich noch entdeckt, das Du auch Läufer bist, ist auch spannend. Ich habe im September meinen ersten HM in Schweden gemacht, ein lang gehegter Wunsch.

    Erst mal viele Grüsse aus Deutschland (das Winterquartier) och gott nytt år.

    MVH

    Dieter

  17. Hallo alle zusammen!

    Vielen Dank für diese wirklich hilfreiche Seite! 🙂
    Mein Freund & Ich leben seit ca 2 Jahren in Schweden und haben mein Auto dabei. Dieses ist noch in Deutschland zugelassen da ich dort auch noch mit Hauptwohnsitz gemeldet bin.
    Jetzt ist es allerdings so das der TÜV ansteht und zusätzlich hat Schweden jetzt die Citymaut auch für ausländische Fahrzeuge eingeführt. Alles in allem würde es daher billiger kommen das Auto in Schweden anzumelden.
    Allerdings glaube ich nicht das ich mein Auto nach Schweden ummelden kann ohne meinen Hauptwohnsitz in Deutschland aufzugeben, da ich ansonsten vermutlich nicht bis Ende des Jahres aus der Versicherung komme. Jetzt haben wir überlegt das ich mein Auto meinem Freund „verkaufe“. Er ist aus Österreich, hat aber eine feste schwedische Personalnummer.
    Meine Fragen daher:
    1. Müssten wir einen Kaufvertrag festsetzen?
    2. Wie müsste ich den Verkauf mit der deutschen Versicherung handhaben?
    3. Bzw. könnten ich ihm das Auto einfach überschreiben obwohl er aus Österreich ist und in Schweden wohnt?
    4. Oder ist es am Besten meinen Hauptwohnsitz in Deutschland abzumelden? (Möchte ich gerne vermeiden da ich auch noch eine Krankenversicherung dort habe)

    Vielen Dank für eure Hilfe!!
    Viele Grüße,
    Elisabeth

    1. Hallo Elisabeth,

      gerne – schön, dass diese Seite nach all der Zeit immer noch hilfreich ist.

      Also zunächst einmal allgemein: ich sehe keinen wirklichen Grund, einen deutschen Wohnsitz aufrecht zu erhalten. Wenn du hier legal bist und regulär gemeldet hast du normalerweise auch Krankenversicherung. Aber selbst wenn man das außer acht lässt, dürfte das kaum eine Rolle spielen. Deutsche Behörden gleichen Registerdaten nicht so einfach miteinander ab, und auch wenn dem so wäre, kannst du immer noch angeben, das Auto gerade eben überführt zu haben. Von daher spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, dass du das Auto unter deinem Namen in Schweden anmeldest.
      Zu Punkt 1: Wenn ihr den Besitzerwechsel durchführen wollt, ja. Es genügt aber ein kurzes formloses Papier, auf dem ihr beide unterschreibt, dass das Auto den Besitzer gewechselt hat. Ich habe damals auch das Auto im Zuge der Ummeldung offiziell übernommen, und das ging alles problemlos durch mit so einem Papier.
      Zu Punkt 2: Gar nicht, soweit es die Ummeldung betrifft. Wenn du bzw. dein Freund die Ummeldung in Schweden in die Wege leiten, teilt das Transportstyrelsen dem Kraftfahr-Bundesamt (KBA) in Flensburg mit, dass das Auto nach Schweden überführt wurde. Daraufhin teilt das KBA das der Zulassungsstelle mit, und die wiederum meldet das der Versicherung. Manchmal zicken die Zulassungsstelle etwas herum – in dem Fall siehe mein Kommentar vom 20.11.2012. Eigentlich löst sich also das ganze Problem von selbst.
      Zu Punkt 3: das dürfte sich angesichts Punkt 1 erübrigen 🙂
      Zu Punkt 4: wie gesagt sehe ich wenig Probleme im Zusammenhang mit der Ummeldung. Ich kenne auch genügend Leute, die ihren Wohnsitz in Deutschland gelassen haben, obwohl sie ausgewandert sind. Ich sehe darin aber ehrlich gesagt wenig effektiven Nutzen, nachdem ich selbst jetzt schon einige Jahre abgemeldet bin. Nicht nur, dass es eine Ordnungswidrigkeit ist (die freilich höchst selten geahndet wird). Man spart ein paar Euro bei der Beantragung des Personalausweises/Passes alle paar Jahre, aber das war es auch schon. Wenn man in Schweden lebt, hat man früher oder später nahezu alle bürokratischen Dinge hier. Bankkonto und dergleichen kann man in Deutschland ja durchaus halten, aber dafür bedarf es keines Wohnsitzes.

      Schöne Grüße

      Fabian

  18. Hallo zusammen!
    Kompliment für die Seite, hat mir bisher gut geholfen!
    Nun habe ich doch noch eine Frage!
    Ich bin gerade dabei mein Auto aus Deutschland in Schweden anzumelden (noch deutsche kennzeichen+Versicherung). Nun habe ich morgen einen Termin bei registreringsbesiktning. Nach meinem Kenntnisstand würde nun (wenn positiv bestanden) mein Fahrzeug als registrierter aber stillgelegt.
    Nun meine Frage, kann ich mit den deutschen Kennzeichen nun so lange fahren bis die Prozedur erledigt ist?
    Und besteht über Haupt noch der Versicherungsschutz aus der Kfz-Versicherung aus Deutschland?
    Da ich täglich das Auto benötige.
    Vielen Dank
    Antonio

    1. Hallo Antonio,

      ich habe leider meine Unterlagen von damals nicht zur Hand und kann dir keine definitive Antwort geben.
      Ich erinnere mich, dass die Abmeldung nachher rückwirkend erfolgt. Es kann also sein, dass da eine Lücke von ein paar Tagen bestand. Ich bin damals weiter gefahren, weil mir dieser Umstand natürlich nicht bekannt war.
      Ich denke, das ist wahrscheinlich halb so wild. Sollte ein entsprechendes Problem auftauchen, kann man die entsprechende Zulassungsstelle wahrscheinlich bitten, die Abmeldung nicht rückwirkend, sondern zum Eingangsdatum zu machen – das aber freilich ohne Gewähr.
      Wenn du die Zeit minimieren willst (und eine e-legitimation hast), kannst du schon morgen versuchen, das Auto im Internet in Betrieb zu nehmen. Die Kennzeichennummer kriegst du ja schon morgen, und mit e-legitimation kannst du dich einloggen und das Auto in Betrieb nehmen (Versicherung vorher muss natürlich sein). Es kann aber sein, dass das nicht sofort geht. Muss man probieren.

      Es betrifft ohnehin nur wenige Tage. Das Transportstyrelsen ist sehr schnell beim Versand der Unterlagen.

      Schöne Grüße

      Fabian

    2. Hallo Antonio, ich weiß nicht mehr ganz genau wie es im Detail ablief, aber ich hatte die gleichen Sorgen wie Du (siehe oben). Am Ende war aber alles total problemlos. Das Auto wird nur vorläufig virtuell still gelegt und Du kannst, wenn ich mich recht entsinne, direkt nach der Registrierung eine Versicherung abschließen. Vorher geht nicht, weil die Deine Registriernummer – also Dein Kennzeichen – brauchen. Dann kriegst Du Deine schwedischen Nummernschilder zugeschickt und bis dahin fährst Du noch mit den deutschen Kennzeichen. Viel Erfolg! /Stella

  19. Hej Zusammen, vielen Dank an den Ersteller dieses hilfreichen Blogs!
    Habe auch die Ummeldung meines Fahrzeugs gestartet und nur noch eine Frage: Muss ich die schwedischen Kennzeichen bestellen oder schickt das Transportstyrelsen diese automatisch zu (nach påställning oder bilprovning?)?

    Vielen Dank für Hinweise!

  20. Hej Carl!
    Du bekommst deine Kennzeichen automatisch zugestellt!
    Also nur warten, 2-3 Tagen müssten sie bei dir eintreffen!
    Gruß
    Antonio

  21. Hej Antonio, als erstes möchte ich mich für die ausführliche Beschreibung der Ummeldung bedanken. Wir sind vor drei Monaten ausgewandert und holen uns gerne Infos aus dem Netz. Zur Ummeldung unseres Wagen war deine sehr sehr hilfreich. Vielleicht kannst du mir noch sagen wie das läuft wenn man einen alten Wage unbesichtigt kauft? Wir brauchen einen und denken es ist besser dass der dann noch einige Monate den sog. TÜV hat. Stimmst du dem zu oder kann man das riskieren einen stillgelegten zu kaufen und wie läuft das dann den fahren zu dürfen z.B. zur bliprovning.Liebe Grüße Barbara

    1. Hallo Barbara,

      ich bin zwar nicht Antonio, sondern der, der diese Seite verfasst (Fabian), aber ich versuche mich trotzdem mal an einer Antwort.
      Ich habe selbst noch nie einen gebrauchten in Schweden gekauft, aber ich habe schon darüber gelesen. Gemeinhin wird es als Verkaufsargument betrachtet, dass das Auto gerade erst geprüft wurde oder zumindest noch ein paar Monate bis zur nächsten Besichtigung hat. Man kann sich natürlich zwei Gründe denken: erstens ist das Auto schon vom Hof des Besitzers voll einsatzbereit, zum anderen ist die erfolgte Besiktning ja auch ein Zeichen dafür, dass zumindest keine gefährlichen Mängel am Fahrzeug sind, auch wenn es natürlich trotzdem sein kann, dass nicht die Fahrsicherheit gefährendende Mängel bestehen.
      Es wird gemeinhin empfohlen, nur Autos zu kaufen, die die Besichtigung überstanden haben.

      Wenn man einen alten Wagen unbesichtigt kauft, geht das aber natürlich prinzipiell auch. Es gibt aber ein paar Dinge zu beachten:
      1. Das Auto muss in Betrieb genommen (påställning) werden und braucht hierzu natürlich auch eine gültige Versicherung.
      2. Da es nicht besichtigt ist, hat es ein Fahrverbot (körförbud). Es darf nur auf dem kürzesten Wege zur Besichtigunh oder einer naheliegenden Werkstatt bewegt werden.
      3. Es gilt dennoch, dass das Auto keine unmittelbare Gefahr für die Verkehrssicherheit darstellen darf. Wenn die Polizei feststellt, dass das Auto überhaupt nicht mehr bewegt werden darf, nehmen sie die Schilder ab, und dann muss das Abschleppauto ran. Außerdem werden dann auch Strafen fällig.

      Ich wurde allgemein davon abraten, ein unbesichtigtes Auto zu kaufen. Der Besichtigungszeitraum ist so lange, dass der Vorbesitzer keine Ausrede hat, es nicht zu tun. Wenn das Auto nicht besichtigt ist, lässt das gravierende Mängel vermuten.

      Schöne Grüße

      Fabian

  22. Sehr informative Ausführungen bzgl. Kfz-Ummeldung nach Schweden.
    Habe mehrmals die Vorgangsweise durchgelesen und kann es gut nachvollziehen.
    Meine Frage wäre noch ob alle erforderlichen Unterlagen (Fahrzeugbrief, Kaufvertrag etc.)in Deutsch eingesendet werden können, oder eine Übersetzung ins Schwedische vorliegen muss?
    Meine Frau ist Schwedin ich bin Österreicher habe keine Personennr. in Schweden, jedoch eine schwedische BankID. Wäre es aber einfacher den PKW auf meine Frau zuzulassen?
    Wir werden ab März den Hauptwohnsitz nach Schweden verlegen.
    Danke im voraus
    Jöjje
    .

  23. Hallo Fabian,

    Ich möchte mich bei dir für diesen ausführlichen Blog-Eintrag bedanken! Ich bin gerade dabei mein Auto nach Schweden zu importieren (Registreringsbesiktning war heute) und die Informationen hier haben mir wirklich sehr dabei geholfen den ganzen Prozess zu verstehen. Vielen Dank!

    Beste Grüsse
    Jörg

  24. Hej!

    Danke für die Ausführliche Beschreibung. Hat mir bissher wirklich geholfen.

    Das Transportstyrelsen teilte mir Gestern per Post mit, dass die Ursprungskontrolle erfolgreich war. Ich könne nun eine Zeit zur Registreringsbesiktning buchen. Problem ist jedoch, dass ich keine Deutschen Schilder mehr habe (Auto ist nicht mehr angemeldet) und nicht mehr Versichert! Wie kann ich es nun zur Registreringsbesiktning vorfahren?

    Liebe Grüße
    Nils

    1. Hallo Nils,

      Du hattest in dem Fall eine temporäre Registrierung beantragen müssen. Ich habe nochmal 2013 ein Auto gemeldet und habe es da beantragt. Man braucht eine Kurzzeitversicherung (gibt es z.B. von Länsförsäkringar) und man muss dies bei der Beantragung der Ummeldung ankreuzen, dass man das haben möchte. Man erhält dann rote Schilder, die zeitlich begrenzt gültig sind. Vielleicht kannst Du es nachträglich noch einrichten. Der Spaß kostet leider auch etwas – ich glaube alleine die Versicherung lag bei 1500 SEK.

      Einen richtigen guten Tipp habe ich dem Fall also nicht. Wenn man es auf die schmutzige Art machen will, hängt man einfach die alten deutschen Schilder dran und hofft, dass nichts schiefgeht. Empfehlen kann man das freilich nicht.

    2. Hi Nils,

      Ich hab bei mir in der Gegend eine Tanke einer Kette die u.a. Anhänger zum PKW Transport (Bilsläp) vermietet (https://www.circlek.se/ -> Biluthyrning -> Släp). Evtl. gibts das ja auch bei einer Tanke in deiner Gegend, selbst wenn nicht von der selben Kette. Könntest mal Preise checken ob eine Kurzzeitmiete nicht billiger kommt als die temporäre Registrierung. Solltest Du keinen hilfsbereiten Bekanten mit ’ner Hängerkupplung am Wagen haben, dann kannst Du eventuell auch den mieten, aber das wird dann wohl im Preisvergleich zur temporären Registrierung eher eng.

  25. Hi,

    ist es möglich, dass es eine Veränderung gab? Mir wurde vom Transportstyrelsen gesagt, dass ich mein Auto mit den deutschen Kennzeichen nur 7 Tage in Schweden bewegen darf. Danach muss ich die Schilder abmontieren. Am Tag der Bilbesiktning dürfte ich mit einer schriftlichen Terminbestätigung dorthin fahren, allerdings gilt dann meine Versicherung nicht mehr und ich müsste wohl eine 1-Tagesversicherung abschließen. Die gibt es aber laut Versicherer nicht sondern nur eine 30 Tages Versicherung, die im Vergleich zur Jahresversicherung relativ teuer ist.
    Hat jemand hierzu Erfahrungswerte?
    ´
    Danke im Voraus,
    Maria

    1. Hallo Maria,

      eine definitive Antwort habe ich leider nicht für dich. Jedoch sehe ich nicht, wie ein gültiges deutsches Ausfuhrkennzeichen plötzlich ungültig werden kann. Ich denke, das Risiko ist auch überschaubar, denn die schwedische Polizei wird dich damit wohl nicht aufhalten, und die deutsche Versicherung würde ja für einen Schaden einstehen. Die Alternative für dich ist freilich die temporäre Zulassung in Schweden.

  26. Vielen Dank für den Guide! Er hat mir auch in 2018/19 noch sehr geholfen. Es hat alles super funktioniert.
    Hatte auch keine Probleme mit der Abmeldung in Deutschland. Zwei Tage(!) nach der Inbetriebnahme des Fahrzeugs in Schweden (påställning) kam schon ein Brief vom deutschen Zollamt an meine deutsche Adresse, mit der Benachrichtigung über die Abmeldung in Deutschland und die Rückzahlung der Steuer.

    Danke!
    Jan

  27. Hallo,
    benötigt man fuer den Onlineantrag eine e-legitimation/BankID?
    Gibt man als letzte Zulassungssnummer das Ueberfuehrungskennzeichen an? (Nicht das 5-tägige, sondern ein „richtiges“, 30 Tage mit festgelegtem Ablaufdatum)

    Hier noch zur Info, wie lange man mit einem deutschen Kennzeichen fahren darf. Ich verstehe da so, dass 1 Woche nach Ueberfuehrung. Ohne schwedische Zulassung auf schnellstem Weg zur Besiktning. Hierfuer kann dann die deutsche Versicherung gelten, wenn sie denn noch gueltig ist.

    16. Tillfällig registrering vid import
    Om fordonet har en giltig utländsk registrering och tas in i Sverige för att permanent brukas här i landet, får du använda fordonet i en vecka från importen. Du kan bara ansöka om tillfällig registrering i direkt samband med importen av fordonet till Sverige, som ett tillval till ansökan om ursprungskontroll.
    Transportstyrelsen kan bevilja tillfällig registrering av ett fordon som importeras till Sverige och som ska registreras för att permanent brukas här. Den tillfälliga registreringen gäller i tre månader och kan beviljas då sökanden, det vill säga ägaren av fordonet, är permanent bosatt i Sverige men har köpt fordonet utomlands. Tillfällig registrering kan dock inte beviljas om ägaren yrkesmässigt tillverkar, handlar med eller transporterar fordon.
    Utöver de handlingar som ska bifogas till ansökan om ursprungskontroll, ska du även bifoga följande:
    – ett svenskt trafikförsäkringsbevis för tillfällig registrering, eller vid import från annat EES-land: ett 30-dagars försäkringsbevis som är utfärdat av svenskt bolag gäller inte släpfordon.
    Tänk på att du inte behöver en tillfällig registrering för att ta dig till besiktningsorganet dagen för registreringsbesiktning. Du får köra kortast lämpliga väg till och från besiktningsorganet, under förutsättningen att du har en skriftlig kallelse dit och en giltig trafikförsäkring. Den skriftliga kallelsen får du från besiktningsorganet.

    VG, Suse

  28. Danke für den ausführlichen Artikel! Ich habe mich von dir sehr an die Hand genommen gefühlt, und es hat (trotz sehr bröckeligem Schwedisch) alles geklappt.
    Im Detail gab es bei mir noch ein paar Unterschiede:
    (1) Ohne Bürgernummer kann man sich hier ja auf den Kopf stellen. Also ist mein Auto erst auf magische Weise an meinem Wohnort aufgetaucht, als ich die Bürgernummer schon hatte (etwa 12 Wochen nach dem Antrag), und dann ich natürlich noch in der gleichen Woche die Ummeldung beim Verkehrsamt beantragt. Die deutsche Versicherung habe ich bis zur Abmeldung weiter laufen lassen.
    (2) Das mit dem postalischen Verschicken der originalen Fahrzeugpapiere war mir zu heiß, zumal ich in den ersten Wochen sehr schlechte Erfahrungen mit der Post gemacht habe. Also bin ich persönlich mit einem großen Umschlag zum zuständigen Verkehrsamt in Örebro gefahren. Kann ich nur empfehlen (waren aber auch nur 2h Fahrt). Vorsicht: die zuständigen Abteilungen machen schon eine halbe Stunde vor offiziellem Feierabend dicht.
    (3) Zwei von drei offiziell zertifizierten Werkstätten konnten/wollten die Besichtigungsinspektion nicht durchführen. Die dritte hat mir einen Termin in der gleichen Woche gegeben, konnte mir aber nicht sagen, was es kostet. Wie bei dir war es ein All-in-One-Termin mit Besichtigung und Tüvprüfung in Einem. Gekostet hat es schlussendlich etwa 240€.
    (4) Meine Versicherung bei Länsförsäkringar ist wesentlich teurer als bei dir. Keine Kasko, Mitte 30, keine Vorschäden, Kleinwagen: 4700kr pro Jahr. Angefragt habe ich per Mail, nicht per Telefon. Knackpunkt für den erhöhten Preis scheint der fehlende schwedische Führerschein zu sein. Den kann man zwar kostenlos ummelden lassen, aber ich habe mit der Maklerin ausgemacht, persönlich vorzukommen und den deutschen Führerschein zu zeigen. Damit sinkt die Prämie auf „nur“ noch 3600kr pro Jahr.

    1. Hej Dominic,
      Hmm, für mich kostet die Vollkasko bei LF 4900 SEK. 2011 Golf-Klasse. Habe selbst keinen schwedischen Führerschein. Sind wohl noch andere Faktoren im Spiel :).
      Ich war happy weil ich in DE für die gleiche Leistung ca. 900 EUR zahlte.

  29. Hej,

    Mist, das mit der persönlichen Vorsprache kam jetzt zu spät fuer mich. Hab ich mir auch ueberlegt, da ich ja auf der Anfahrt eh ueber Örebro fuhr, war mir aber nicht sicher, ob das geht. Ist aber jetzt alles per Einschreiben (kr 95,–) weg.

    Meine gruene Versicherungskarte aus D vom Einfuhrkennzeichen ist noch gueltig und ich weiss nicht, warum Transportstyrelse andere Ideen ueber die Versicherungspflicht hat, zumal die schwedischen Versicherungen ja nichts kurzzeitiges anbieten können. Wie ich in schwedischen Foren las, sind die Versicherungen auch etwas angepisst ueber Transportstyrelse, da das Verfahren nur unnötige Arbeit und Ärger macht, denn jeder Kunde will natuerlich bei der Anschlussversicherung irgendwie den fuer vielleicht 1, 2 Wochen bezahlten Betrag verrechnet haben. Man kann einem Bestandskunden ja nicht fuer 4 Wochen den gleichen Betrag abknöpfen wie dann fuers restliche Jahr.

    Andere Tarife wg. nicht-schwedischem Fuehrerschein sind uebrigens in der EU nicht zulässig. Also meckern und gflls mit Konsumentverket drohen. EIN Gutes muss die EU (wenigstens fuer uns Verbraucher haben). Und dass gerade ein deutscher Fuehrerschein nicht anerkannt werden soll, wo hier die strengsten Regeln beim Fuehrerscheinerwerb gelten und sicheres Autofahren ein Höchstmass an Können und Konzentration fordern, ist ein Witz. Wer in D unfallfrei ueberlebt, dem kann in S kaum was passieren.

    Ich harre jetzt der Dinge. Ich hab noch den dt. TUEV Bericht mit eingereicht. Ich war gerade erst letzte Woche dort und wenn ich’s recht verstanden habe, kann das anerkannt werden. Hängt wohl von der Tagesform ab. Bei uns ist so wenig los bei der Besiktning, dass die sich ueber jede Abwechslung freuen werden :-/

  30. Bin grad auf diesen tollen Artikel gestoßen, danke!
    Weißt Du zufällig, ob es die Möglichkeit einer „zeitweisen“ Zulassung/Versicherung gibt (Stichwort: Ferienhaus mit nur vorübergehender Anwesenheit im Sommer etc)?
    Ich meine, ich hätte da mal was gehört, finde aber nichts dazu…

    1. Sobald das Auto in Schweden registriert ist und der Besitzer einer schwedische Personennummer oder samordningsnummer hat, kann man das Auto täglich übers Internet in Betrieb nehmen oder abstellen. Versicherung sollte man am gleichen Tag anrufen.

  31. Hallo Danke erstmal für deinen sehr informativen Blogeintrag.
    Wir versuchen uns gerade durch den Prozess zu kämpfen, sind aber ehrlich gesagt gerade etwas am Verzweifeln. Folgende Situation. Wir sind nach Norrbotten gezogen. Meine Frau kam mit Kindern Anfang September her, ich 4 Wochen später Ende September und habe mit unserem Auto und Anhänger den Umzug bewältigt. Unsere Wohnung in D ist leer und bereits an den Vermieter übergeben und wird evtl bald neu vermietet. Aktuell bin ich noch mit Hauptwohnsitz gemeldet (das Auto ist dort normal zugelassen), müsste aber um in der legalen Frist von 2 Wochen zu bleiben diesen demnächst abmelden. Laut Aussage meiner deutschen KFZ Versicherung ist das Auto aber nur in Verbindung mit Hauptwohnsitz in D versichert. Mein Hauptproblem ist, dass ich nun seit 4 Wochen auf meiner Personennr. warte, während meine Frau ihre nach 8 Tagen bekommen hat und wir nun so langsam mit den Fristen in „Teufels Küche“ kommen. Ich rechne mit dem Erhalt der Personennr. in den nächsten 7 Tagen, weil ich telefonisch vom Skatteverket die Auskunft erhielt, dass mein Case Manager die letzten Tage nicht da war, es aber laut Computer keine einsehbaren Probleme mit meinem Fall gebe. Genau weiß ich es aber nicht.
    Hast du ein paar Tipps für uns?
    1) Könnte das Auto durch meine Frau hier zugelassen werden?
    Sie hat allerdings nie ein Auto besessen. Ich habe irgendwo gelesen, dass man sich seinen Schadensfreiheitsrabatt von der deutschen Versicherung bestätigen lassen kann und hatte damit auf eine niedrigere Versicherungsprämie gehofft.
    2) Was passiert, wenn ich mich gesetzeskonform in D abmelde und dann während des Verfahrens meine KFZ Versicherung verliere so dass ich nicht mal die 35km zur Prüfstelle fahren könnte?
    Hier sind mittlerweile -12° und eigentlich wären wir schon auf ein Auto angewiesen, aber die Berichte zur temporären Anmeldung schrecken mich etwas ab. Wäre evtl ein Mietwachen günstiger?
    3) Hast jemand noch Tipps für Versicherung für einen Kleinbus? Wir haben aktuell noch keine anderen Versicherungen, sind gerade noch am Suchen. Es geht leider nicht schneller, mein Frau wartet seit 4(!) Wochen auf ihren Termin zur Kontoeröffnung 🙂
    Wir sind für jede Hilfe dankbar, Viele Grüße
    Paul

    1. Hallo Paul,

      zu 1) Ja, das ist kein Problem. Setzt ein einfaches Schreiben auf, dass Du das Auto Deiner Frau überlässt und unterschreibt beide. Das gilt dann als Kaufvertrag, den Du mit den Fahrzeugpapieren einschicken kannst. Ob sie schonmal ein Auto hatte, ist eigentlich relativ egal. Es gibt in Schweden meines Wissens keine Rabatte bezogen auf den Besitzer. Ich glaube, die Preise gehen eher nach den Eigenschaften des Autos und der Meldeadresse des Besitzers.
      zu 2) Das ist immer so die offene Frage, und ich habe keine richtige Antwort darauf. Die temporäre Versicherung ist das sicherste, aber auch das umständlichste und teuerste. So lange du das deutsche Kennzeichen hast, wird dir die Polizei keine Probleme bereiten, aber ob du Versicherungsschutz hast, ist unklar, denn die Abmeldung erfolgt wohl schon zu dem Zeitpunkt, wenn das KBA informiert ist.
      zu 3) Sobald ihr ein Kennzeichen zugeteilt bekommen habt, kann man die verschiedenen Versicherungen anrufen und bekommt dann konkrete Preisangaben. Die können sehr unterschiedlich ausfallen.

      1. Fabian vielen Dank für deine superschnelle Antwort!
        Dann haben wir Variante 1 als „Notlösung“ mit temporärer Versicherung. Danke dir vielmals!
        Paul

  32. Hej. Die aktuelle Gebühr für die Ursprungskontrolle PKW beträgt 1100 sek. Ich bin im Dezember 2019 nach Schweden gezogen. Einige haben ja von Schwierigkeiten bzgl. PKW in Deutschland ohne Wohnsitz geschrieben. Ganz einfach einen Empfangsbevollmöchtigten in Deutschland bei der Behörde benennen. Damit bleibt das Fahrzeug in Deutschland zugelassen und versichert bis in Schweden alles beim Transportstyrelsen erledigt ist. Die melden das Fahrzeug dann in Deutschland ab. Den Empfangsbevollmächtigung kann man aber erst nach der Abmeldung in Deutschland eintragen lassen.

  33. Super Leitfaden, vielen Dank!
    Wir haben gerade eine Ferienwohnung in Schweden gekauft und möchten oben ein Auto haben.

    Gibt es für die Abwicklung der Zulassung/Versicherung Vor/Nachteile, wenn man das Auto (Neuwagen)
    – in D kauft, hier auf sich zuläßt und dann die Ummeldung nach S wie beschrieben vornimmt?
    – in D kauft, aber nicht hier zuläßt, sondern gleich in S?
    – in S kauft und dort zuläßt?

    Hinweisen sollte ich am Rande vielleicht noch, daß man als „Ferienbewohner“ weder person- noch samordningsnummer hat. Erstere bekommt man gar nicht, letztere wohl nur über Transportstyrelsen „im Zuge“ der Autozulassung (wie auch immer das dann abläuft)…

    1. Hallo Charly,

      anscheinend ist der Leitfaden in der Form nicht mehr ganz aktuell, aber ich weiß nicht, wo sich etwas geändert hat.

      Importwagen kommen bei der Versicherung tendenziell schlechter weg. Zudem musst du bei Neuwagen die Differenz in der Mehrwertsteuer zahlen. Dadurch ist der Import eines Neuwagens aus meiner Sicht wenig attraktiv. Wenn du unbedingt importieren willst, würde ich raten, die erste Variante zu nehmen. Wenn es nicht allzu aufwändig ist, wäre auch eine Idee, das Fahrzeug einfach alle zwei Jahre nach Fehmarn oder Flensburg zum TÜV zu bringen anstatt es in Schweden anzumelden.

  34. Hallo
    Dieser Bericht taucht immer wieder im Zusammenhang mit aktuellen Fragen (2020!) auf.
    Bitte den Bericht so anpassen, dass es wieder stimmt (sind ja 10 Jahre vergangen) oder darauf hinweisen, dass die Infos 10 Jahre alt und nicht mehr gültig sind.
    Danke.
    Gruß aus Nordschweden
    Robert

    1. Hallo Robert, ich habe Deinen Kommentar nicht überlesen, aber stehe vor dem Problem, dass die Editierfunktion kaputt ist. Aus dem Text sollte aber auch so hervorgehen, dass das letzte Update vor 10 Jahren war. Der Grundablauf ist nach wie vor derselbe, nehme ich an, aber ich kann mal schauen, ob ich nicht irgendeinen Disclaimer noch von Hand in die Datenbank eintragen kann.

Schreibe einen Kommentar zu Charly Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.