Wie ich vor einiger Zeit einmal hier geschrieben habe, ist in Nordkorea irgendwie immer ein Feiertag, damit die Bevölkerung auch bei Laune bleibt. Parteijubiläen sowie alles, was mit den beiden „Führern“ zu tun hat, wird daher feierlich begangen.

Heute hat niemand geringeres als der oberste Chef, Kim Jong Il, Geburtstag und wird 65 Jahre alt. Er schmeisst auch gleich eine Runde: die Nordkoreaner kriegen Extra-Essensrationen für den kommenden Monat.

Die letzten Pressemeldungen deuten darauf hin, dass er immer noch so frisch wie eh und je ist – die antiamerikanische Propaganda wird jedenfalls unvermindert weiterbetrieben, auch wenn die Amerikaner bald ordentlich Öl ins Land liefern werden. Ein Job, den ich übrigens nicht haben wollte, ist der des amerikanischen Botschafters in Pjöngjang. Diesen Posten gibt es zwar bislang nicht, aber das kann durchaus bald kommen. Solange übernehmen die Schweden die diplomatische Vertretung. Na dann erst recht Alles Gute zum Geburtstag von dieser Stelle…

PS: Der Besuch auch schon angekommen – eine Delegation ausländischer Gäste ist eingeflogen und hat sich zum Berg Paektu gegeben, der den Koreanern nicht nur heilig, sondern angeblich auch der Geburtsort Kim Jong Ils ist. Die erlesene Geburtstagsgesellschaft beinhaltet unter anderem Abdel Azim El Maghraby, stellvertretender Generalsekretär der Arabischen Rechtsanwältevereinigung und Kamal Hyder, Vizepräsident des Weltfriedensrat. Na dann: Get the party started.