Auswandererguide

Warnhinweis (Januar 2021): Dieses Blog wird im Wesentlichen seit 2011 nicht mehr aktualisiert. Die Informationen in diesem Guide sind teilweise noch älter. Daher stimmt vieles schon lange nicht mehr.

Als ich im August 2005 nach Schweden kam, hatte ich die Erwartungen im Kopf, die eigentlich alle Deutschen von Schweden haben: blonde Menschen, überall Elche, wunderschöne Häuser und ein hervorragendes Sozialsystem.

Ich will nicht sagen, dass dieses Bild völlig zerstört worden wäre, aber auch in Schweden ist nicht alles perfekt, und es gibt allerlei Dinge, die für einen Einwanderer wissenswert sind, im Positiven wie im Negativen.

Daher erstellte ich im August 2007 einige Folgen meines Auswandererguides, der die Schwedenromantik außen vor lassen und stattdessen praktische Tipps und komplettierende Eindrücke geben sollte. Im August 2008 kamen einige Folgen hinterher, und seither immer wieder mal welche..

Die Folgen sind im Einzelnen:


Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und freue mich immer über Kommentare und Anmerkungen, um den Auswandererguide weiter zu verbessern.

Ich möchte ausdrücklich anmerken, dass sämtliche Informationen ohne Gewähr sind. Viele Dinge ändern sich mit der Zeit. Zudem basieren die meisten Dinge ausschließlich auf eigenen Erfahrungen und Netzrecherchen. Daher sind die Information nicht notwendigerweise richtig, aktuell und repräsentativ!

8 Gedanken zu „Auswandererguide“

  1. Hej Fabian,

    dieser Blog war heute meine Vormittags-Lektüre – einmal angefangen zu lesen, konnte ich nicht mehr aufhören! Manchmal konnte ich mich vor Lachen kaum einkriegen. Viele interessante Infos aus dem realen Leben in Schweden und keine Urlaubserlebnisse à la Klischee-Schweden – ich danke dir für diese super Seiten!!! Im Gegensatz zu Finnland ist mir Schweden bislang nur als Urlaubsland bekannt und es steht auf meiner Beliebtheitsskala ganz weit oben. Diese Idylle wurde durch deine Erfahrungen nun ein wenig zurecht gerückt und auf den Boden der Tatsachen gebracht. Das ist auch gut so. Ich hätte z. B. nicht gedacht, dass das Thema Wohnung so kompliziert bzw. merkwürdig ist. Vielleicht bietet sich auch für mich mal die Möglichkeit, eine längere Zeit in Schweden zu verbringen und dort auch zu arbeiten…
    Ich werde immer mal wieder hier reinschauen, denn ich bin gespannt, was du in Zukunft noch für interessante Dinge zu berichten hast. Eine gute Sache habe ich jetzt schon gefunden: die Möglichkeit, Schwedisch auch per Fernstudium zu lernen.

    Viele Grüße aus dem Rheinland
    Monique

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.