Ich verweigere mich zwar im Allgemeinen einer intensiveren Beschäftigung mit „Comedians“ des Typus Atze Schröder.

Nun ist er aber vor Gericht gezogen, weil er nicht wollte, dass sein echter Name bekannt wird – und hat gewonnen.

Ich frage mich dazu nur: hätte das Gericht in seiner Weisheit nicht gleich auch noch beschliessen können, dass er diese Brille nicht mehr tragen darf, zum Friseur muss oder, noch besser, einfach nicht mehr im Fernsehen auftreten kann. Damit wäre der Allgemeinheit wirklich gedient gewesen…