Eine bemerkenswerte Masche ist mir gerade aus der Wunderwelt des Spams untergekommen. Da schreibt mir eine gewisse Anja Weber:

Hallo mein Schatz,

Geile Gespräche am Telefon gibt es jetzt für 3,3 Cent / Minute.

Telefonier‘ mit mir jeden Tag. Mindestens eine Stunde nehme ich mir für dich Zeit (jeden Tag), … gerne auch Monate lang :-X KUSS

Hier meine Frankfurter Nummer: 069 – 8* 0* 3* 4* 1*4

RUF JETZT AN!

*DICKER KUSS*

Anja Weber

Daran ist einiges neu:

  • Es wird für Telefonsex geworben – das ist in letzter Zeit nicht mehr allzu üblich gewesen.
  • Die Mail ist in passablem deutsch abgefasst – ebenfalls nicht gerade der Normalfall.
  • Die Nummer ist zumindest scheinbar eine normale Festnetznummer.

Natürlich handelt es sich um eine höchst unseriöse Sache, die dieses Mal nur noch besser versteckt wurde.

In der Tat wissen die Betreiber offenbar genauestens bescheid, und man muss wohl annehmen, dass sie sich zumindest halbwegs im legalen Bereich bewegen.

So sind im Anhang die Allgemeinen Geschäftsbedingungen mitgeliefert.

Dort heißt es

Sie als Kunde geben mit der Inanspruchnahme, d.h. mit Wählen der jeweiligen Nummer des Dienstes ein bindendes Angebot für die Nutzung des Dienstes ab. Dieser wird grundsätzlich zunächst lediglich anhand der reinen Verbindungskosten berechnet. Sie haben dann bei der erstmaligen Einwahl die Möglichkeit, sich für die Nutzung weiterer kostenpflichtiger Dienste freischalten zu lassen oder das Gespräch zu beenden.

Konkret: wer dann auch noch doof genug ist, ja zu sagen, landet in einem knallharten Vertrag. Das mit den 3,3 Cent pro Minute ist übrigens auch nur entsprechend geschönt, denn die kommen folgendermaßen zustande:

Kosten: 3,3 Cent pro Minute bei einer Buchung von 1800 Minuten pro Monat (59,40 Euro / Monat)

Außerdem muss prompt bezahlt werden, damit man gar nicht auf die Idee kommt, es sich nochmals zu überlegen:

Nach Ihrer Registrierung bei uns und der ersten Nutzung unserer Dienste erstellen wir unverzüglich unsere erste Abrechnung.[…] Ist keine derartige Fälligkeit genannt, sind die fakturierten Beträge binnen 3 Tagen ab Erhalt ohne Abzug zahlbar.

Vermutlich ist das Ganze die Antwort auf die neuerlichen Überlegungen zum Verbraucherschutz. Ob sich solche „Angebote“ halten können, wird sich noch zeigen – ratsam scheint mir die Nutzung jedenfalls nicht.