Arbeiter- und Künstlerviertel

Der SPIEGEL hat heute offenbar einen Bericht über den „Kultautor“ Klas Östergren, der laut DN der beste Autor Schwedens sein soll. Mag sein.

Interessant fand ich jedenfall, dass Södermalm das „Arbeiter- und Künstlerviertel“ Stockholms sein soll. Ich würde sagen: Künstler vielleicht, aber Arbeiter wahrscheinlich nicht mehr. Zum Fertiglesen habe ich aber leider keine Zeit mehr – ich muss schon um 6 los.

2 Gedanken zu „Arbeiter- und Künstlerviertel“

  1. Ja, die Zeit als Arbeiterviertel ist schon lange her. Künstler gibt es sicher noch einige auf Södermalm aber vor allem tummelt sich dort die (obere) Mittelklasse. Wohnen auf Södermalm ist teuer.

  2. Ob Klas Östergren der beste Autor Schwedens ist, darüber kann man streiten. Ich hab von ihm 2-3 Bücher gelesen, die ganz ordentlich waren.

    Aber das einstige Arbeiterviertel, in dem mal eine Arbeitertochter Greta Gustafsson geboren wurde, die als Garbo ein Weltstar wurde, ist wie du schreibst schon lang nicht mehr Arbeiterviertel.

    Dennoch eines der sympathischeren Innenstadtgebiete. Ich bin viel lieber auf Söder als z.B. auf Östermalm oder am Stureplan wo sich „Reich und schön“ die Ehre gibt.

Schreibe einen Kommentar zu Rainer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.