Delengkal Weblog

Sinnfragen von einer Insel vor Stockholm

Wunderlauf

Es ist schon erstaunlich: vor einigen Wochen kämpfte ich mich bei einem 5-Kilometer-Lauf auf recht flacher Strecke auf 28:35 Minuten. Nun schaffe ich einen sogar leicht besseren Schnitt auf der doppelten Strecke: 57:25 Minuten beim Hässelbyloppet. Die Strecke in Hässelby ist wohl so ziemlich die flachste der ganzen Region, aber es ist doch bemerkenswert, wie hier jedes Jahr spielend die Jahresbestzeit aufgestellt wird. Und es scheint nicht nur mir so.. Read More

Årsbästa

Gestern stand wieder der Hässelbyloppet an. Traditionell ein Höhepunkt des Jahres ist dieser 10-km-Lauf auf alle Fälle, denn er ist so flach, wie es in der Region Stockholm überhaupt geht, was zumindest Jahresbestzeiten garantiert – das stimmte bei mir bisher bei jeder Teilnahme. Er ist dieses Jahr wieder einmal gewaltig gewachsen, und von den 4000 Angemeldeten kamen 3043 ins Ziel. Ich konnte mit 55:51 eine recht erfreuliche Zeit hereinholen. Weit.. Read More

Es geht voran

Fast schon eine Institution ist der Hässelbyloppet geworden – heute lief ich ihn zum dritten Mal. Wie immer ein schöner Lauf mit wenigen Zuschauern, aber mittlerweile über 3000 angemeldeten Läufern. Vor allem ist es aber die flache Strecke, die man gegen Ende der Saison (hoffentlich) mit einer Jahresbestleistung durchlaufen kann. In der Tat war dies bei meinen Teilnahmen 2005 und 2007 so. Für mich war er in diesem Jahr aber.. Read More

Es fährt ein Zug nach Hässelby

Ich habe mich heute an das Ende der grünen Linie vorgewagt, um am 20. Hässelbyloppet teilzunehmen. Die Veranstalter des 10-km-Laufs haben sich nicht lumpen lassen und dieses Jahr die obligatorische Medaille mit einem Halsband versehen. Ich frage mich, wieso man sich hierzulande damit immer so schwer tut. Der Lauf selbst ging einigermaßen – ich lief die ganze Zeit zusammen mit meinem Mitbewohner Alex und war nach 57:31 im Ziel. Das.. Read More

Hässelbyloppet 2005

OK – it has been already 21 days since the run, so I’ll keep it short: the Hässelbyloppet 2005 was the last run of the year. Our team consisted initially of 6 runners, but Garance overslept – so we were only 5. The distance was 10 kilometers with a nice field start. The time measuring system is probably the most oldfashioned I have ever seen. There are several „channels“, each.. Read More

Der Reihe nach – Nachlese

Der Oktober 2005 wird in die Geschichte eingehen – als der Monat, an dem hier am wenigsten passiert ist. Üblicherweise repräsentiert dieses Blog immer, was mir so passiert. Ergo müsste mir in den letzten 4 Wochen so gut wie nichts passiert sein. Das entspricht nicht ganz der Realität. Dennoch steht fest, dass ich in letzter Zeit selten die Zeit und Muße hatte, hier viel zu schreiben. Daher gibt es hier.. Read More