Delengkal Weblog

Sinnfragen von einer Insel vor Stockholm

Raymond & Maria mit neuem Album

Jobs Where They Don’t Know Our Names from Raymond & Maria on Vimeo. Ich dachte eigentlich, sie wären in der Versenkung verschwunden. Die Myspace-Seite schien tot – OK, das trifft heute irgendwie auf ganz Myspace zu – und eine Homepage schien es nicht mehr zu geben. Die Rede ist von Raymond & Maria, eine Band, die angeblich ihren Namen von einem Swingerclub bezog. Sie macht freundliche wohlklingende Musik, die darin.. Read More

Baden-Baden zum Hinlegen

Kürzlich bei der Montage im Labor. Ein Kollege sagt zu einem anderen Kollegen, der gerade in höchst unbequemer Lage unter der Anlage sitzt und etwas verschraubt: „Brauchst du einen Baden-Baden?“ Das machte mich stutzig – v.a. angesichts dem hier – und ich recherchierte nach. In der Tat: „Baden Baden“ ist kein Name für besagten Liegestuhl, sondern die schwedische Bezeichnung für solche Liegestühle im Allgemeinen. Wie die Schweden zu dieser obskuren.. Read More

Bostadsbubblan: ein Vergleich mit bemerkenswerten Parallelen

Zum Thema Wohnungsmarkt in Schweden hat mir Holger (Danke!) ein nettes Video zugesandt: Nun ist das Auslegen von bedruckten A4-Seiten nicht gerade der neueste Stand der Technik, und den rauschenden Ton kann man gerne auch ausschalten. Der Inhalt verdient aber in jedem Falle Beachtung. Ich habe versucht, die ganzen Texte als Untertitel passend einzufügen, und hoffe, dass man es gut lesen kann. Die Methodik ähnelt meiner in einem Vergleich neulich… Read More

Nächster Halt Baku

Der beste Beitrag kam gleich zu Beginn des Abends: Besser geht’s nicht – Raab ist einfach großartig, und zwar so sehr, dass man über das eher peinliche Englisch hinwegsehen kann. Man merkte auch: das Moderationsteam hat sich aufeinander abgestimmt. Raab schien mir am Donnerstag als überschüssig – Rakers und Engelke hätten die Show auch alleine geschmissen. Gestern war er Gold wert. Die meisten Beiträge waren ja schon bekannt. Das zweite.. Read More

Trosa

Der Sommer ist da – ich holte mir gestern beim Ausflug prompt einen Sonnenbrand. Ziel war Trosa, eine Stadt am Meer, knapp südlich der Region Stockholm in Sörmland, die sich den etwas seltsamen Slogan „Världens Ände“ („Das Ende der Welt“) angeeignet hat und sogar auf dem Ortsschild präsentiert. Es ist eine typische schwedische Stadt, wenn man Inga-Lindström-Tauglichkeit als Kriterium anlegt. Die Geschäfte sind freilich auf den Tourismus ausgerichtet. Einen Sonntagsausflug.. Read More

Cat Stevens in Stockholm

Das Schöne daran, in einer Hauptstadt zu leben, ist, dass so gut wie jeder interessante internationale Gast hier Halt macht. Man braucht eigentlich nur mit wachen Augen durch die Straßen zu gehen und wird früher oder später ein Plakat entdecken, das ein vielversprechendes Event anpreist. Ich wäre neulich z.B. gerne zu den Söhnen Mannheims gegangen. Nicht weil ich sie besonders mag, aber wann verirren sich schon einmal mittelmäßig bekannte deutsche.. Read More

Eine unabhängige Meinung zu Eric Saade

Wer es noch nicht gemerkt hat, sei darauf hingewiesen: in weniger als einer Woche startet der Eurovision Song Contest, und zwar in Düsseldorf – eine Folge der fast für unmöglich gehaltenen Tatsache, dass Deutschland diesen Wettbewerb im letzten Jahr gewann, obwohl damit in den nächsten 5000 Jahren nicht mehr zu rechnen war. Der streitbare Medienjournalist Stefan Niggemeier und sein Kollege Lukas Heinser sind nach ihrer grandiosen Oslo-Reportageserie im letzten Jahr.. Read More

Die Wohnungsmarktrallye im Bild

Derzeit treiben mich die schwedischen Finanzen etwas um. Eine gute Gelegenheit, eine meiner Thesen zu überprüfen. Mir erscheint der Crash deswegen annähernd unausweichlich, weil die Immobilienpreise schneller steigen als die Löhne. Irgendwann muss also der Punkt kommen, an dem sich der Bürger mit normalem Einkommen keine Immobilien mehr leisten kann. Immobilien finden keine Käufer mehr und der Markt kollabiert. Das ist deswegen auch so kritisch, weil viele Leute in Schweden.. Read More

Mehr Geld im Geldbeutel – ein kleiner Nachtrag

Ich hatte eigentlich nicht vor, diese Wirtschaftsthemen zu einer Serie auszubauen, aber gestern morgen sprang mir eine Zahl in einem Zeitungsartikel entgegen: 2030 Milliarden. Das ist eine Menge, finde ich, denn soviele Kronen Kredit haben schwedische Privathaushalte aufgenommen. Nach aktuellem Stand sind das 228 Milliarden Euro, oder mit anderen Worten: rund 25.000 Euro pro schwedischem Einwohner! Das ist wohlgemerkt der Durchschnitt. Nun kann es sein, dass mir das mangels direkter.. Read More

Skärtorsdag – Schweden und seine Halbfeiertage

Der Schwede hat sich seine Freizeit sehr pragmatisch eingerichtet. Zwar rechnet er sich selbst vor, dass er doch gar nicht so viel frei habe, aber man behilft sich anderweitig. Man umgeht das „Problem“ der eher spärlich gesäten „echten“ Feiertage dadurch, dass die Tage vor den Feiertagen nur halbe Arbeitstage bzw. gar keine Arbeitstage sind. Schweden hat nämlich nur folgende gesetzliche Feiertage: Neujahr, 1. Januar Trettondedag jul (also der „dreizehnte Tag.. Read More