…erreichte Roald Amundsen mit seinen Männern den Südpol.

Zur gleichen Zeit war Scott und seine Leute noch weit entfernt und kämpften sich mit von ihnen selbst gezogenen Schlitten durch schwieriges Gelände. Die Schinderei sollte sich für sie nicht auszahlen. Sie erreichten erst am 18. Januar 1912 den Südpol, um dort die norwegische Flagge und ein zurückgelassenes Zelt mit einem Brief an den norwegischen König vorzufinden. Da war Amundsen fast schon zurück in seinem Basislager.

Ich habe das Thema vor einer Weile schonmal aufgegriffen und möchte hier meinen Hinweis auf das Blog Scott vs. Amundsen wiederholen, wo die Tagebucheinträge der beiden konkurrienden Teams, zum Teil auch mit Fotos, präsentiert werden. Sehr zu empfehlen.