Der Streik ist unterbrochen, der Streikposten verschwunden

Mittlerweile rollt der Verkehr in vollen Zügen. Sollte am Montag keine Einigung erzielt werden, würde man aber ab Mittwoch wieder streiken. Dass das passieren wird, halte ich aber für unwahrscheinlich, denn keine der beiden Seiten wird das riskieren wollen.

Streik hin, Streik her – gestern durfte ich ja für die Welthundeschau fahren. Mein Job war dabei die Anbindung eines Hotels und zweier Parkplätze an das Messegelände. Aus mir nicht ganz ersichtlichen Gründen waren aber die Parkplätze wenig gefragt. Ich fuhr einige Male komplett leer, denn zu einem Parkplatz, auf dem niemandem parkt, kann man schlecht jemanden bringen, der dort sein Auto abholen will.

So war der Tag lustig, weil ungewohnt, aber weitgehend ereignislos. Sinnigerweise wurde ich gestern gefragt, ob ich dieselbe Linie heute nochmals fahren möchte. Zwar gab ich damit einen nicht ganz unattraktiven Dienst ab, aber ich willigte ein. So darf ich heute nochmal meine Runden drehen. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass heute deutlich mehr los sein wird.