Delengkal Weblog

Sinnfragen von einer Insel vor Stockholm

Leichte Biere: Starobrno Czech Premium Lager

Keine Überraschungen hier: ein normales Pils aus Tschechien, wenig zu unterschieden von seinem Normalbierbruder. Die Farbe ist schön goldgelb. Mir ist es nach dem dritten Schluck zu bitter. Preis: 13,90 kr in der 0,5l Flasche

Leichte Biere: Old Gold

Farblich schon fast im Zitronenbereich ist dieses Bier aus dem Hause Spendrups. Es handelt sich dabei um eine der größten schwedischen Brauereien, die direkt südlich von Stockholm – und gut sichtbar von der Autobahn E4 – angesiedelt ist. Mit ihrem Gründungsjahr 1897 hat sie für schwedische Verhältnisse ein recht stattliches Alter, aber so „Old“ ist das „Old Gold“ dann doch nicht. Seit 1985 wird es gebraut und ist laut Aufdruck.. Read More

An der Grenze

see more funny videos Es handelt sich hier zwar um einen Norweger, aber auf dem Auto könnte genausogut ein S stehen – so ähnlich dürfte es zumindest in bestimmten norddeutschen Orten zugehen.

BrüsselBruxellesBrussel

Plötzliche Stille kann ein Zeichen von Urlaub sein – zumindest in diesem Blog. Wir nahmen die Gelegenheit war, vor Ende des Sommers einen Kurzurlaub zu machen. Da die Flüge nach Brüssel zum billigsten gehörten, was wir fanden, fiel so die Wahl auf dieses Ziel. Die Stadt liegt mir recht gut – nicht nur, weil ich ein Europa-Enthusiast bin. Die Belgier verstehen etwas von gutem Bier und gutem Essen. Das sind.. Read More

Wer hat, der Hatz – vom Niedergang einer Brauerei

In meiner Heimat schlagen die Wogen hoch: das seit 1863 in Rastatt ansässige Hofbrauhaus Hatz fusioniert mit der Brauerei Moninger und zieht komplett nach Karlsruhe um. Das ist schon irgendwo etwas betrüblich, denn nach fast 150 Jahren wird eine Brauerei faktisch aufgekauft, womit auch eine Traditionseinrichtung verschwindet. Der Chef der Brauerei Hatz, Thomas Hatz, begründete den wirtschaftlichen Niedergang der Firma mit Nichtraucherschutzgesetz, „falsch verstandenes Gesundheitsbewusstsein“ und der demografische Wandel. Mir.. Read More

Das Grundrecht auf Betrunkenheit

Passend zu Midsommar hat sich der rasende Reporter von SPIEGEL Onlines Satirerubrik SPAM über die schwedische Alkoholpolitik ausgelassen. Ich habe mich weggeschmissen vor Lachen. Schade nur, dass es diese gelben Bierbänke hierzulande nicht gibt.

Biermädchenrechnung

Ein leckeres Bier kostet in einem schwedischen Pub normalerweise mindestens 4 € – ein gar nicht leckeres Bier übrigens genauso viel. Dazu ist der Alkoholverkauf massiv eingeschränkt – fast alles muss über die staatliche Monopolgesellschaft Systembolaget laufen. Das macht erfinderisch. So bestellten sich viele bei Internetversänden Wein – und wurden vom Zoll abgefangen. Heute wurde nun ein neues Urteil des EU-Gerichtshofs zu dem Fall gesprochen. Der Inhalt ist kurz gefasst:.. Read More

Beer für alle

Gesehen auf einem Plakat für einen Auftritt der schwedischen Band [ingenting]. Leider weiss ich jetzt schon, dass das billige Bier leider nicht gerade das allerbeste ist…

Kult

Wohl eines der besten, aber mit Sicherheit das kultigste Biere aus dem schönsten Land in Deutschlands Gau’n (i.e. Baden) ist das „Tannenzäpfle“ – das hat nun auch der Spiegel festgestellt. Dort beklagt man fast schon, dass das Bier so erfolgreich ist. Wie groß der Erfolg ist, war mir allerdings auch nicht bewusst, bis ich diesen Absatz las: Denn längst ist Rothaus über den Schwarzwald hinaus bekannt, vor allem in Deutschlands.. Read More

Åland sehen und sterben

Eine neue Öllåda (Bierpalette) steht in meinem Zimmer – ja, ich bin gerade aus Åland zurück. Mariehamn am frühen Montagmorgen – da geht einiges Kurz die harten Fakten: Alkohol in Schweden ist teuer wegen exorbitanter Steuern. Schweden betrachten Alkohol meist rein ökonomisch. Da es teuer ist, muss es sich auch lohnen – konkret heißt das, dass so lange getrunken wird, bis nichts mehr hineingeht, da ja sonst das Geld verschwendet.. Read More