Delengkal Weblog

Sinnfragen von einer Insel vor Stockholm

Verhandlung um Arboga-Mord

Ich habe mich bewusst in der letzten etwas zurückgehalten, was die spektakulären Mordfälle dieses Frühjahrs angeht. Beide sind mittlerweile vor Gericht. Im Falle von Anders E., der die 10-jährige Engla Höglund ermordet hat, geht es beim Verfahren eigentlich nur noch darum, festzulegen, ob der Mann psychisch krank oder voll schuldfähig ist. Je nachdem landet er dann für den Rest seines Lebens auf der geschlossenen Psychiatrie oder eben zeitweise im Gefängnis… Read More

Streik vorbei

Gestern abend um 22 Uhr hatte es sich ausgestreikt: ein neuer Tarifvertrag ist unterzeichnet. Der Inhalt: es blieb bei den 10,4 % Lohnerhöhung in den nächsten drei Jahren, aber dafür wurden die anderen Forderungen weitgehend erfüllt. So ist die Rahmenzeit nun nur noch bei 13 Stunden, sofern die darin gefahrenen Linien kürzer als 50 km sind. Die Forderungen nach mindestens 11 Stunden Ruhezeit wurde jedoch ohne Einschränkungen umgesetzt. So rollt.. Read More

Streikgeld (Busfahrerstreik Tag 12)

Mein Zettel, der zusammenstellt, welchen Lohnausfall ich bis einschließlich morgen habe. Es ist bestes Streikwetter – die Sonne scheint, es ist herrlich warm, und so kann ich mit dem Fahrrad zur Streikwache fahren. Dort ist wenig los – vielleicht ein Zeichen der allgemeinen Stimmung. In der Tat hört man nicht mehr viel von dem Streik, und wenn, dann kaum etwas positives. Am Rande der Almedalsveckan, einer Woche mit Reden von.. Read More

Peinlich, Dagens Nyheter

Die Zeitung Dagens Nyheter ist ja eigentlich schon eine Institution, aber heute morgen haben sie einen ordentlichen Bock geschossen. Schon lange vor Redaktionsschluss am gestrigen Abend wurde international bekannt, dass das Foto, welches heute auf Seite 2 der DN erschien, eine Fälschung ist. Bei genauem Hinsehen wäre es sogar aufgefallen.

Ungeheuerlich

Metro heute: Titelseite noch einigermaßen korrekt (Quelle: Metro) Immer wieder liest man im BILDblog unter der Rubrik „Heute anonym“, welche Anonymisierungen die BILD-Zeitungen nun wieder unterlassen hat. Das alles ist aber noch bescheiden, wenn man es in Vergleich zu schwedischen Medien setzt. Hier scheint die Nennung von Namen und der Abdruck von Bildern nach dem Gutdünken der Journalisten durchgeführt zu werden. Kurz die Geschichte: Am 5. April verschwand die zehnjährige.. Read More

Gedanken zum Tage

Was soll man an einem 1. April schreiben – natürlich eine kleine Auswahl von Aprilscherzen: Den Reigen eröffnete The Local mit einem Bericht darüber, dass nach Meinung des Gleichstellungsombudsmanns der schwedischen Regierung es ja nicht hinzunehmen sei, dass in der schwedischen Nationalmannschaft für die EM 2008 nur Männer spielten. Dies sei natürlich gegen das Gleichstellungsgesetz. Eine nette Parodie auf den schwedischen Gleichstellungsfimmel. Dies erinnert mich natürlich daran, dass ich seit.. Read More

Gedanken zum Tage

Die DN schreibt heute unter der Überschrift „Deutsche Zeichen„: Noch ein trauriges Beispiel für das schwächer werdende Band zwischen Schweden und Deutschland: am 31. März stellt Sveriges Radio sein deutsches Programm auf SR International nach 70 Jahren ein. Der Grund – genau wie beim Beschluss, das schwedische Generalkonsulat in Hamburg zu schließen – sind sind die Kosten. In Europa sprechen über 100 Millionen Menschen deutsch, und Deutschland ist Schwedens wichtigster.. Read More

Gedanken zum Tage

Ein richtig heißes Thema hatte ich in der letzten Zeit nicht, dafür aber ein paar Kleinigkeiten, bevor ich nach Åland fahre. Letzten Montag berichtete die DN ganz groß darüber, dass jetzt in Schweden das Analogfernsehen abgeschaltet wurde. Euphorisch heißt es darin, dass auch in Deutschland die Umstellung sehr weit fortgeschritten sei. Ich habe gleich mal einen korrigierenden Leserbrief geschrieben, denn so zügig wie in Schweden führt man die Umstellung in.. Read More

Wichtige Anrufe

Schon beim Physikpreis war ich überrascht und erfreut, dass dieses Jahr die Europäer mit Nobelpreisen ausgezeichnet wurden – ganz im Gegensatz zu letztem Jahr, wo es fast nur Amerikaner waren. Seit dem Chemiepreis ist die Begeisterung natürlich noch größer. Dass zwei Deutsche in einem Jahr ausgezeichnet wurdne, gab es schon länger nicht mehr. Morgen werde ich daher auch mit Spannung die Bekanntgabe des Literaturnobelpreisträgers anschauen. Eine Kleinigkeit fiel mir eben.. Read More

Arbeiter- und Künstlerviertel

Der SPIEGEL hat heute offenbar einen Bericht über den „Kultautor“ Klas Östergren, der laut DN der beste Autor Schwedens sein soll. Mag sein. Interessant fand ich jedenfall, dass Södermalm das „Arbeiter- und Künstlerviertel“ Stockholms sein soll. Ich würde sagen: Künstler vielleicht, aber Arbeiter wahrscheinlich nicht mehr. Zum Fertiglesen habe ich aber leider keine Zeit mehr – ich muss schon um 6 los.